Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Konrad Schmid wurde nach dem Studium in Zürich, Greifswald und München 1996 in Zürich promoviert. Im Jahr 1998 erfolgte seine Habilitation. Von 1999 bis 2002 wirkte er als Professor für Alttestamentliche Theologie in Heidelberg. Seit 2002 ist er Professor für Alttestamentliche Wissenschaft und Frühjüdische Religionsgeschichte in Zürich. 2006 und 2016 lehrte er als Gastdozent am Theologischen Studienjahr, Dormitio-Abtei, Jerusalem. Das akademische Jahr 2006–2007 verbrachte er als Member in Residence am Center for Theological Inquiry (CTI) Princeton NJ. Von 2008 bis 2010 war er Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Zürich. 2012 bis 2013 forschte er als Fellow des Israel Institute for Advanced Studies der Hebräischen Universität in Jerusalem in einer Gruppe zum Thema Convergence and Divergence in Pentateuchal Studies: Bridging the Academic Cultures between Israel, Europe, and North America. 2017 war er Member des Institute for Advanced Study, Princeton NJ. Seit 2017 ist er Vorsitzender der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie und Mitglied des Forschungsrats des Schweizerischen Nationalfonds. Er ist, von 2019 bis 2022, der 24. Präsident der IOSOT. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Literaturgeschichte des Pentateuch sowie das Jesaja- und Jeremiabuch. Schmid ist Mitherausgeber verschiedener Buchreihen und Zeitschriften, darunter Hebrew Bible and Ancient Israel.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Buchgestalten des Jeremiabuches. Untersuchungen zur Redaktions- und Rezeptionsgeschichte von Jer 30–33 im Kontext des Buches (= Wissenschaftliche Monographien zum Alten und Neuen Testament (WMANT) Bd. 72). Neukirchen-Vluyn 1996, ISBN 3-78871608-8.
  • Erzväter und Exodus. Untersuchungen zur doppelten Begründung der Ursprünge Israels in den Geschichtsbüchern des Alten Testaments (= Wissenschaftliche Monographien zum Alten und Neuen Testament (WMANT) Bd. 81). Neukirchen-Vluyn 1999, ISBN 3-7887-1717-3.
    • Englische Übersetzung: Genesis and the Moses Story. Israel’s Dual Origins in the Hebrew Bible. Winona Lake 2010, ISBN 978-1-57506-152-8.
  • Literaturgeschichte des Alten Testaments. Eine Einführung. Darmstadt 2008. ISBN 978-3-534-16521-6, 2. Auflage 2014. ISBN 978-3-534-25102-5.
  • Hiob als biblisches und antikes Buch. Historische und intellektuelle Kontexte seiner Theologie (= Stuttgarter Bibelstudien 219?). Stuttgart 2010, ISBN 978-3-460-03194-4.
  • Schriftgelehrte Traditionsliteratur. Fallstudien zur innerbiblischen Schriftauslegung im Alten Testament (= Forschungen zum Alten Testament (FAT) Bd. 77). Tübingen 2011, ISBN 978-3-16-150860-8.
  • Jesaja 1–23 (= Zürcher Bibelkommentare (ZBK) Bd. 19/1). Zürich 2011, ISBN 978-3-290-17605-1.
  • Gibt es Theologie im Alten Testament? Zum Theologiebegriff in der alttestamentlichen Wissenschaft (= Theologische Studien (ThSt)(B) Bd. N.F. 7). Zürich 2013, ISBN 978-3-290-17806-2.
    • Englische Übersetzung: Is There Theology in the Hebrew Bible? (= Critical Studies in the Hebrew Bible (CrStHB) Bd. 4). Winona Lake 2015, ISBN 978-1-57506-351-5.
  • (mit Jens Schröter): Die Entstehung der Bibel. Von den ersten Texten zu den heiligen Schriften. C. H. Beck, München 2019, ISBN 978-3-406-73946-0.

WeblinksBearbeiten