Kodak Alaris ist ein britisches Unternehmen im Bereich der Fotografie mit Sitz in Hemel Hempstead. Es ist in 34 Ländern aktiv.

Kodak Alaris Holdings Limited

Logo
Rechtsform Limited
Gründung 3. September 2013
Sitz Hemel Hempstead, Vereinigtes Königreich
Leitung Marc Jourlait (CEO)
Mark Elliott (Vorsitzender)
Mitarbeiterzahl 1.974 (2019)[1]
Umsatz 656 Mio. US-Dollar (2019)[1]
Branche Fotografie
Website www.kodakalaris.com

GeschichteBearbeiten

Kodak Alaris entstand am 3. September 2013 durch die Übernahme der Geschäftsbereiche Personalised Imaging und Document Imaging des insolventen Unternehmens Kodak durch die KPP Trustees Ltd. des britischen Pensionsfonds Kodak Pension Plan of the United Kingdom für 650 Millionen US-Dollar und dem Verzicht von Ansprüchen gegen Kodak in Höhe von 2,8 Milliarden US-Dollar[2], nachdem ein ursprünglicher Verkauf an Brother Industries gescheitert war.[3] KPP kaufte Kodak Alaris mit der Absicht, die Pensionen der Kodak-Pensionäre im Vereinigten Königreich zu sichern, welche durch die Insolvenz der Eastman Kodak Company ihren Zahler verloren haben. Im Zuge dieser Übernahme wechselten 4.700 Mitarbeiter aus 30 Ländern zu Kodak Alaris, das einen Jahresumsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar erwartete.[4] Der Zusatz Alaris wurde vom lateinischen Wort Alacritas abgeleitet, was auf deutsch lebhaft bedeutet. Sitz des neuen Unternehmens ist London. Lediglich das Fotopapier wird direkt bei Kodak Alaris hergestellt; die Fotofilme werden vom ehemaligen Mutterkonzern Kodak in den USA hergestellt und von Kodak Alaris lediglich vertrieben.[2] Kodak Alaris hat eine zeitlich unbefristete Lizenz zur Nutzung des Markennamens Kodak erhalten.[5] Am selben Tag verließ das ehemalige Mutterunternehmen Kodak, das sich nun auf das professionelle Druckergeschäft konzentrieren will, das Insolvenzverfahren.[6]

Als Präsident der Sparte Personalized Imaging fungiert Dennis Olbrich; die Sparte Document Imaging wird von Dolores Kruchten als Präsidentin geführt.[5] Beide arbeiten in Rochester.[7] Als CEO des Gesamtkonzerns wurde am 14. Februar 2014 der deutsche Manager Ralf Gerbershagen ernannt, der zuvor bei Motorola Mobility arbeitete und das Unternehmen vom Firmensitz in Hemel Hempstead leitet. Er trat diesen Posten am 1. April 2014 offiziell an und löste damit Interims-Chef Steven Ross ab.[8][9] Chairman of the Board ist seit dem 1. Mai 2014 der ehemalige IBM-Manager Mark Elliott, der in Florida ansässig ist.[10]

Im Geschäftsjahr 2014 erzielte Kodak Alaris einen Umsatz von rund 1 Milliarde US-Dollar bei einem operativen Verlust von 32,1 Millionen US-Dollar.[11] Erwartet wurden 1,3 Milliarden US-Dollar Umsatz.[4]

Seit 2015 ist Kodak Alaris in die Sparten Retail Systems Solutions and Event Imaging Solutions, geleitet von Nicoletta A. Zongrone und Paper & Output Systems and Film Capture, geleitet von Dennis Olbrich eingeteilt. Dolores Kruchten verließ Kodak Alaris mit Wirkung Ende Mai 2015[12] und wechselte zum bisherigen Mutterkonzern Eastman Kodak Company, wo sie am 19. August 2015 zur stellvertretenden Leiterin des Eastman Business Park in Rochester (Kodaks größter Produktions- und Entwicklungsstätte) berufen wurde.[13]

Im April 2016 kündigte das Unternehmen an, seine Produktionsstätte in Harrow (London) mit 250 Mitarbeitern Ende des Jahres schließen zu wollen. Das Werk wurde 1890 von George Eastman eröffnet und stellte zuletzt Fotopapier her. Wenige Tage später trat der CEO Ralf Gerbershagen zurück. Sein Nachfolger wurde der bisherige COO Jeff Goodman.[14] Zum 1. Januar 2017 wurde der Franzose Marc Jourlait vom Chairman Mark Elliott zum CEO berufen, der das Unternehmen anders als Ralf Gerbershagen jedoch nicht vom Hauptsitz in Hemel Hemdstead aus führen wird, sondern aus Rochester, New York, wo sich die wesentlichen operativen Geschäftsbereiche des Unternehmens befinden.[15]

Mit Stand 2019 besteht Kodak Alaris aus den vier Bereichen Kodak Moments (Fotokioske), PPF (Papier, Fotochemie und Film), Alaris (Dokumentenscanner) und AI Foundry (Software).

Ende Januar 2018 wurde bekanntgegeben, dass der Geschäftsbereich PPF (Papier, Fotochemie und Film), welcher inzwischen weniger als ein Viertel des Gesamtumsatzes von Kodak Alaris ausmacht, zum Verkauf steht. Da Filme nie durch Kodak Alaris, sondern stets durch die ehemalige Muttergesellschaft Eastman Kodak Company produziert wurden und die letzten eigenen Produktionsstätten für Fotopapier bis auf eine Konfektionierung in Brasilien (welche jedoch Fotopapier für die Fotokioske von Kodak Moments produziert und daher nicht in den Verkaufsprozess eingeschlossen ist) geschlossen wurden, beinhaltet das nun zum Verkauf stehende Geschäft lediglich die weltweiten Vertriebsrechte unter der Marke Kodak. Als Verkaufspreis wurden 34 Millionen US-Dollar genannt. Da Kodak Alaris während seines Bestehens kaum profitabel arbeitete, entstand beim bisherigen Eigentümer KPP ein Defizit in Höhe von 1,5 Milliarden Britischen Pfund. Sollte es nicht gelingen dieses Defizit durch Verkäufe von Geschäftsbereichen oder eine gestiegene Profitabilität zu verkleinern, würde Kodak Alaris an den UK Pension Protection Fund weitergereicht werden, einen von der britischen Regierung eingerichteten Pensionsfonds mit der Aufgabe, Pensionsansprüche zu bedienen, welche durch die Pensionsfonds der ehemaligen Arbeitgeber nicht mehr bedient werden können.[16][17]

In Deutschland ist das Unternehmen durch die Kodak Alaris Germany GmbH mit Sitz in Stuttgart vertreten.[18]

ProduktionsstättenBearbeiten

Inzwischen betreibt Kodak Alaris nur noch eine Fabrik für Fotopapier in Manaus, Brasilien.

Weitere Produktionsstätten von Kodak Alaris befanden sich in den folgenden Orten, wurden jedoch in der Zwischenzeit geschlossen oder an externe Dienstleister weitergereicht:

ProdukteBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b https://www.kodakalaris.com/getmedia/02b2a042-3ad2-49d4-a3ef-46aa4d9bfc3f/Kodak-Alaris-2019-Annual-Report-and-Financial-Statements.pdf.aspx
  2. a b PhotoScala: Kodaks Analogbereich geht an britischen Pensionsfonds. 24. Juni 2013, abgerufen am 9. Dezember 2013.
  3. Armin Weiler: Kodak-Scanner-Sparte überlebt. Channelpartner, 23. Oktober 2013, abgerufen am 9. Dezember 2013.
  4. a b Presseportal: Unternehmensgründung: "Kodak Momente" in neuen Händen. (Nicht mehr online verfügbar.) 6. September 2013, archiviert vom Original am 12. Dezember 2013; abgerufen am 9. Dezember 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.presseportal.de
  5. a b Eastman Kodak Company: UK Kodak Pension Plan schließt die Übernahme der Eastman Kodak Company Geschäftsbereiche Personalized Imaging und Document Imaging ab. (Nicht mehr online verfügbar.) 3. September 2013, archiviert vom Original am 13. Dezember 2013; abgerufen am 9. Dezember 2013.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/graphics.kodak.com
  6. The Wall Street Journal Deutschland: Kodak verlässt Gläubigerschutz. 3. September 2013, abgerufen am 9. Dezember 2013.
  7. Kodak Alaris: Frequently Asked Questions. Abgerufen am 9. Dezember 2013.
  8. Wallstreet Online: Kodak Alaris benennt Ralf Gerbershagen als CEO. 14. Februar 2014, abgerufen am 13. März 2014.
  9. Kodak Alaris: Leadership. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 26. April 2014; abgerufen am 26. April 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kodakalaris.com
  10. Kodak Alaris: Mark Elliott Appointed Chairman of the Board of Kodak Alaris. (Nicht mehr online verfügbar.) 9. April 2014, archiviert vom Original am 26. April 2014; abgerufen am 26. April 2014.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kodakalaris.com
  11. http://www.bloomberg.com/research/stocks/private/snapshot.asp?privcapId=237731773
  12. http://documentimagingreport.blogspot.de/2015/04/kruchten-to-depart-kodak-alaris.html
  13. http://www.kodak.com/ek/de/de/corp/press_center/kodak_names_dolores_kruchten_vice_president_of_eastman_business_park/default.htm
  14. Kodak Alaris CEO steps down
  15. Kodak Alaris Names Marc Jourlait CEO to Accelerate Growth for Global Technology Company
  16. https://www.fotointern.ch/archiv/2019/02/06/kodak-alaris-soll-zum-verkauf-stehen/
  17. https://www.ipe.com/ppf-assets-grow-to-32bn-but-surplus-hit-by-kodak-claim/10032122.article
  18. Amtsgericht Stuttgart, HRB 746032