Der Klosterweiher ist ein Stillgewässer im Gebiet der baden-württembergischen Gemeinde Wald im Landkreis Sigmaringen in Deutschland.

Klosterweiher
Klosterweiher Wald 02.JPG
Der Klosterweiher, vorne der Überlauf des Burraubachs am Südostufer, im Hintergrund Kloster und Pfarrhaus.
Geographische Lage Wald, Landkreis Sigmaringen, Baden-Württemberg, Deutschland
Zuflüsse Burraubach
Abfluss Burraubach → Kehlbach → Andelsbach → Ablach → Donau → Schwarzes Meer
Daten
Koordinaten 47° 56′ 13,9″ N, 9° 10′ 28,9″ OKoordinaten: 47° 56′ 13,9″ N, 9° 10′ 28,9″ O
Klosterweiher (Wald) (Baden-Württemberg)
Klosterweiher (Wald)
Höhe über Meeresspiegel 655 m ü. NHN
Fläche 1 ha
Volumen 26.700 m³
Maximale Tiefe 3,9 m
Mittlere Tiefe 2,7 m
Einzugsgebiet 2,46 km²

Besonderheiten

Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen

LageBearbeiten

Der ein Hektar große Klosterweiher, in der Ortsmitte auf einer Höhe von rund 655 m ü. NHN gelegen, gehört naturräumlich zum Linzgau. Er ist in Besitz des Klosters Wald.

Am Klosterweiher befindet sich der Startpunkt des 2008 angelegten, fünf Kilometer langen Weiherwanderwegs, der verschiedene ehemalige und bestehende Weiher des Klosters miteinander verbindet.

HydrologieBearbeiten

 
Klosterweiher, Winterung 2016

Der Klosterweiher wurde ehemals als Mühlweiher des Klosters angelegt. Sein Einzugsgebiet erstreckt sich auf 246 Hektar. Die Größe der Wasserfläche beträgt 1,0 Hektar, bei einer durchschnittlichen Tiefe von 2,7 Meter und einer maximalen Tiefe von 3,9 Meter ergibt sich ein Volumen von rund 26.700 Kubikmeter.

Der Zulauf des Weihers erfolgt über den Burraubach, der Abfluss über den Burraubach, den Kehlbach und den Andelsbach zur Donau und damit ins Schwarze Meer.

ÖkologieBearbeiten

Seit 2000 ist Wald mit dem Klosterweiher am Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen beteiligt. Ein wichtiges Ziel dieses Programms ist, Nährstoffeinträge in Bäche, Seen und Weiher zu verringern und die Gewässer dadurch in ihrem Zustand zu verbessern und zu erhalten.

Das Einzugsgebiet des Klosterweihers wird zu 25 Prozent für die Wald- und 55 Prozent für die Landwirtschaft – davon 55 % Grünland und 45 % Ackerland – genutzt.

Pflanzennährstoffe und andere Trophieanzeiger
Jahr 2000* 2001 2008 2013
Gesamt PO4-Phosphor (µg/l) 109 201 69 67
Chlorophyll a (µg/l) 45 61 31 31
Chlorophyll a-Spitze (µg/l) 77 187 62 62
anorganischer Gesamt-Stickstoff a (mg/l) 0,94 1,05 1,04
Sichttiefe (m) 0,6 0,5 1,3 1,3
* nur sechs Messungen

WeblinksBearbeiten

Commons: Klosterweiher (Wald) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien