Klosterbrauerei Weißenohe

Die Klosterbrauerei Weißenohe (auch Weißenoher Klosterbrauerei) ist eine Bierbrauerei im oberfränkischen Weißenohe, einer Gemeinde im Landkreis Forchheim. Die Brauerei hat eine Jahresproduktion von etwa 20.000 hl.[3]

Klosterbrauerei Weißenohe GmbH & Co.KG
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung & Compagnie Kommanditgesellschaft
Gründung 1058
Sitz Weißenohe, Deutschland Deutschland
Leitung
  • Katharina Winkler
  • Urban Winkler[1]
Mitarbeiterzahl 14[2]
Branche Brauerei
Website klosterbrauerei-weissenohe.de
Stand: 6. Januar 2020

GeschichteBearbeiten

Nachdem das Kloster Weißenohe in der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts gegründet wurde, ist davon auszugehen, dass die Brauerei direkt im Anschluss darauf errichtet wurde. In der Säkularisation 1803 wurde der gesamte Komplex verkauft. 1827 erwarb der Braumeister Friedrich Kraus Braurecht und -stätte. Seither ist die Brauerei im Familienbesitz.[4]

BrauverfahrenBearbeiten

Das harte, kalkhaltige Brauwasser stammt aus brauereieigenen Quellen in den Jurahöhen der Fränkischen Schweiz. Der verwendete Hopfen sowie die Gerste stammen aus der Region, u. a. aus Lilling und Herpersdorf. Die für die Brauerei typische Brauhefe wird dort selbst vermehrt.[5] Die Hefe wird durch eine Kieselgurfiltration abgetrennt.[6]

 
Weissenoher Klosterbrauerei Kloster-Sud

ProdukteBearbeiten

Die Produktpalette umfasst die Biersorten Altfränkisches Klosterbier, Classic Bioland, Kloster-Sud, Bonifatius Dunkel, Bonator Doppelbock, Eucharius Märzen, Weißenoher Pils, Glocken Hell, Eucharius Pils, Minnesänger Pils, Barrique, Barrique Bock, Zwickel Pils, green MONKey und Cannabis Club. Abgefüllt wird von der Brauerei selbst in Holz-Bierfässern sowie durch Fremdfirmen in Kronkorkenflaschen.[7]

Classic, Barrique, green MONKey, Minnesänger Pils, Cannabis Club werden nach den Bioland-Richtlinien gebraut und dementsprechend kontrolliert.[8]

LiteraturBearbeiten

  • Georg Lechner: Lechner's Liste. Traditionelle Brauereien in Deutschland. 1. Auflage. Oelde 2008, S. 271.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Schlossbrauerei Reckendorf Georg Dierauf GmbH & Co. KG. klosterbrauerei-weissenohe.de, abgerufen am 5. Januar 2020.
  2. Geschäftsleitung. klosterbrauerei-weissenohe.de, abgerufen am 6. Januar 2020.
  3. Pocket Beer. books.google.de, abgerufen am 6. Januar 2020.
  4. Die Brauerei. klosterbrauerei-weissenohe.de, abgerufen am 6. Januar 2020.
  5. Wie wir brauen. klosterbrauerei-weissenohe.de, abgerufen am 6. Januar 2020.
  6. Filtration. klosterbrauerei-weissenohe.de, abgerufen am 6. Januar 2020.
  7. Abfüllung. klosterbrauerei-weissenohe.de, abgerufen am 6. Januar 2020.
  8. Gute Biere. klosterbrauerei-weissenohe.de, abgerufen am 6. Januar 2020.

Koordinaten: 49° 37′ 47″ N, 11° 15′ 10″ O