Kloster Pérignac

Kloster in Frankreich

Das Kloster Pérignac (Peyrignac; Payriniacum) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in der Gemeinde Montpezat im Département Lot-et-Garonne, Region Nouvelle-Aquitaine, in Frankreich. Es lag rund 25 km nördlich von Agen und rund 10 km nordöstlich von Prayssas am Bach Beausse oder Bausse.

Zisterzienserabtei Pérignac
Lage FrankreichFrankreich Frankreich
Nouvelle-Aquitaine
Département Lot-et-Garonne
Koordinaten: 44° 20′ 34″ N, 0° 33′ 54″ OKoordinaten: 44° 20′ 34″ N, 0° 33′ 54″ O
Ordnungsnummer
nach Janauschek
330
Patrozinium Hl. Maria
Gründungsjahr 1150
Jahr der Auflösung/
Aufhebung
1791
Mutterkloster Kloster Bonnefont
Primarabtei Kloster Morimond

Tochterklöster

keine

GeschichteBearbeiten

Das Kloster wurde 1151 von Kloster Bonnefont gegründet, litt in den Auseinandersetzungen mit England und wohl auch unter Hochwässern der Bausse, und wurde in der Französischen Revolution aufgelöst. Es besaß eine Grangie, die später zum Schloss ausgebaut wurde und die den späteren Namen Granges-le-Château trug, am Ufer des Flusses Lot.

Bauten und AnlageBearbeiten

Die erhaltenen Mauerreste gehörten wohl zum Südteil des Querhauses der Abteikirche. Klausur und Kreuzgang sind vollständig verschwunden.

LiteraturBearbeiten

  • André de Bellecombe: Histoire du château, de la ville et des seigneurs et barons de Montpezat et de l’abbaye de Pérignac. Cocharaux, Auch 1898.
  • Bernard Peugniez: Routier cistercien. Abbayes et sites. France, Belgique, Luxembourg, Suisse. Nouvelle édition augmentée. Éditions Gaud, Moisenay 2001, ISBN 2-84080-044-6, S. 29.

WeblinksBearbeiten