Kleines Bezirksgericht

Kleines Bezirksgericht ist ein deutscher Spielfilm des Jahres 1938, der in der Wiener Vorstadt spielt.

Film
OriginaltitelKleines Bezirksgericht
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1938
Länge 107 Minuten
Stab
Regie Alwin Elling
Drehbuch Otto Bielen,
Erwin Kreker
Produktion Astra-Film, Herstellungs- und Vertriebs-GmbH
Musik Will Meisel
Kamera Hugo von Kaweczynski
Schnitt Putty Krafft
Besetzung

HandlungBearbeiten

Herr Haselgruber ist Amtsdiener aus Leidenschaft in einem kleinen Wiener Bezirksgericht. Nebenbei gibt er unentgeltlich Rechtsberatung im Kaffeehaus von Frau Pieringer und wohnt bei deren besten Freundin Frau Hopfstangl. Wegen des Heiratsschwindlers Berger geraten die beiden Damen aber eines Tages aneinander. Der Prozess wird ausgerechnet in jenem Bezirksgericht ausgetragen, in dem Herr Haselgruber tätig ist. Er gerät zwischen die Fronten, gewinnt dann aber das Herz von Frau Hopfstangl.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten