Hauptmenü öffnen
Klaus Kugel im Club W71, 2018

Klaus Kugel (* 6. Juli 1959) ist ein deutscher Jazzmusiker (Komponist und Schlagzeuger) des Modern Creative Jazz.

Leben und WirkenBearbeiten

Kugel wurde an der Münchener Jazzschule ausgebildet. Zunächst gehörte er mit Dizzy Krisch und Klaus Roggors der Gruppe Nightwork an. Dann arbeitete er als Studiomusiker und mit Musikern der Kölner Szene wie Reiner Winterschladen, Roger Hanschel, Christian Ramond, Dieter Manderscheid sowie Christian Bollmann. 1986 wurde er Mitglied des Michel Pilz/Itaru Oki-Quartetts. Seit 1989 arbeitet er gemeinsam mit dem litauischen Saxophonisten Petras Vyšniauskas in verschiedenen internationalen Formationen, seit 1994 gehört er zum Quartett von Theo Jörgensmann (Snijbloemen, 1999). Weiterhin hat er mit Musikern wie Tomasz Stańko, Zbigniew Namysłowski, Perry Robinson, Wolter Wierbos, Charlie Mariano, Karl Berger, Steve Swell, Robert Dick, Arkady Shilkloper, Sirone, Burton Greene, Vijay Iyer, John Lindberg, Herb Robertson, Paweł Postaremczak, Wacław Zimpel oder Bobby Few gearbeitet. Seit 1999 ist er mit Petras Vysniauskas Mitglied im Ganelin Trio Priority von Vyacheslav Ganelin. Er war 2007 und 2008 u. a. mit Charles Gayle, Roy Campbell, Hilliard Greene und Jemeel Moondoc auf Tournee. Mit Ken Vandermark und Mark Tokar bildet er das Trio The Escalators.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Klaus Kugel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien