Kirmen Uribe (2015)

Kirmen Uribe Urbieta (* 5. Oktober 1970 in Ondarroa, Bizkaia) ist ein baskischer Schriftsteller und Gewinner des spanischen Literaturpreises Premio Nacional de Literatura. Seine Werke wurden in 14 Sprachen übersetzt, darunter Englisch, Französisch, Russisch und Japanisch.

LebenBearbeiten

In eine Fischerfamilie geboren, studierte Uribe Baskische Philologie in Vitoria-Gasteiz und Komparatistik in Trient, Italien. 1995 gewann er seinen ersten Literaturpreis, während er eine Haftstrafe wegen Wehrdienstverweigerung verbüßte. Bei diesem Preis handelte es sich um den Becerro de Bengoa-Preis, den er für sein Werk Lizardi eta erotismoa erhielt. 2009 wurde ihm der Premio Nacional de Narrativa für seinen Roman Bilbao–New York–Bilbao verliehen.[1]

WerkeBearbeiten

  • Lizardi eta erotismoa, Alberdania, 1996 (Essay)
  • Bitartean heldu eskutik, Susa, 2001 (Lyrik)
  • Bar Puerto. Bazterreko ahotsak Gaztelupeko hotsak, 2001 (CD-Buch)
  • Zaharregia, txikiegia agian Gaztelupeko hotsak, 2003 (CD-Buch)
  • Ez naiz ilehoria, eta zer? Elkar, 2003 (Kinderliteratur)
  • Garmendia eta zaldun beltza Elkar, 2003 (Jugendliteratur)
  • Garmendia errege, Elkar, 2004 (Jugendliteratur). Premio Liburu Gaztea 2006
  • Guti, Elkar, 2005 (Kinderliteratur)
  • Garmendia eta Fannyren sekretua, Elkar, 2006 (Jugendliteratur)
  • Portukoplak, Elkar, 2007 (Gemischtes)
  • Bilbao-New York-Bilbao, Elkar, 2008 (Roman)
  • Lo que mueve el mundo, Susa, 2012 (Roman)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kirmen Uribe: Biography (englisch). kirmenuribe.eus. Abgerufen am 8. November 2015.