Kinderzeitschrift

Genre
18. Jahrhundert Kinderzeitschrift Der Kinderfreund von C.F. Weiße (1781).

Kinderzeitschriften sind Zeitschriften, die professionell von Erwachsenen für Jungen und Mädchen im Alter von ein bis zwölf Jahren gemacht werden. Damit grenzen sie sich zu Jugendzeitschriften, Mädchenzeitschriften und Schülerzeitungen ab.

Die Wahl der Themen, ihre Gestaltung, Illustrationen, der Umfang der Artikel und des jeweiligen Heftes, Sprachniveau und Schriftgröße müssen kindgerecht sein. Bildergeschichten, Tierseiten, Ausmalbilder, Poster, Rätsel, Basteleien und eventuell ein Gimmick sind charakteristisch für eine Kinderzeitschrift.

Die älteste Jugendzeitschrift der Welt ist die Flohkiste, die 1876 unter dem Titel Jugendlust gegründet wurde und heute im Domino Verlag erscheint. Heute gibt es allein auf dem deutschen Markt rund 85 bis 100 Kinderzeitschriften.

Liste von KinderzeitschriftenBearbeiten

Zu den Kinderzeitschriften gehören:[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Übersicht über Kinderzeitschriften bei hoppsala.de
  2. Mücke. Die Kinder-Zeitschrift für Schule und Freizeit. Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung, Wiesbaden.
  3. Mücke. Das bunte "Gib acht" - Heft für die Grundschule. (Universum-Verlag, 1961)