Kaufmann (berufliche Grundbildung)

Berufliche kaufmännische Grundbildung in der Schweiz

Kaufmann bzw. Kauffrau ist in der Schweiz die berufliche Grundbildung mit den meisten Teilnehmenden. Die Grundbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau wird umgangssprachlich als «KV-Lehre» oder bloss «KV» bezeichnet, weil sie vom Kaufmännischen Verband verantwortet wird.

AusbildungBearbeiten

Die Verordnung und damit die schulische Ausbildung ist für alle 21 Branchen gleich. In Deutschland und Österreich hingegen haben die Branchen jeweils einen eigenen Ausbildungsberuf (siehe Kaufmann (Begriffsklärung)).

ProfileBearbeiten

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Es werden, je nach schulischen Fähigkeiten, zwei Profile angeboten:

  • Kauffrau/Kaufmann – Basisbildung
  • Kauffrau/Kaufmann – erweiterte Grundbildung

Die Anzahl Berufsschulstunden ist seit der letzten Reform in beiden Profilen gleich. Entsprechend haben die Profile einen leicht anderen Schwerpunkt.

Die Berufsmaturität kaufmännische Richtung kann lehrbegleitend nur in Zusammenhang mit dem Profil der erweiterten Grundbildung erworben werden.

Das Abschlusszeugnis ist das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis.

AblaufBearbeiten

Nach dem ersten Lehrjahr findet eine Standortbestimmung statt. Nach der Standortbestimmung ist ein Wechsel des Ausbildungsprofils möglich.

Die Berufliche Grundbildung endet mit einem Qualifikationsverfahren, umgangssprachlich auch Lehrabschlussprüfung genannt.

Die drei Lernorte sind Betrieb, Berufsfachschule und überbetriebliche Kurse.

WeiterbildungsmöglichkeitenBearbeiten

Gelernten Kaufleuten stehen diverse Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Grob unterteilen lassen sich diese Möglichkeiten in:

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten