Hauptmenü öffnen

Katz und Goldt

1996 gegründetes Künstlerduo

Katz und Goldt ist ein 1996 gegründetes Künstlerduo, bestehend aus dem Zeichner Stephan Katz und dem Autor Max Goldt. Bildfolgen erscheinen regelmäßig unter anderem im Satiremagazin Titanic und der Wochenzeitung Die Zeit. 2004 gründeten sie das Label Rumpfkluft, das nach ihren Entwürfen bedruckte T-Shirts vertreibt.

StilBearbeiten

Der gezeichnete Witz von Katz und Goldt speist sich aus der Sprachvirtuosität Max Goldts, eines Schriftstellers, der für sein literarisches Schaffen unter anderem mit dem Kleist-Preis ausgezeichnet wurde, und aus dem Cartoonkönnen von Stephan Katz, der einen scheinnaiven Zeichenstil entwickelt hat, zu dem die feinziselierten Texte von Goldt im größtmöglichen Kontrast stehen.[1] Im Laufe der Jahre wurden die Zeichnungen detail- und anspielungsreicher und gern durch Kommentare zur Handlung ergänzt, die sich als kleine Nebenszenen am Rande der Seiten abspielen. Die vieldeutigen Bildergeschichten von maximal zwei Seiten inspirieren zu allerlei Assoziationen zu gesellschaftlichen, kulturellen und auch politischen Phänomenen und Diskursen. Dabei kommt das gekonnte Abschweifen[2] vollkommen ohne Pointenzwang aus.[3]

WerkeBearbeiten

ZitateBearbeiten

„Ausdrücklich soll hervorgehoben sein, dass Max Goldt den Kleist-Preis auch für die Comics bekommt und dass ein Teil der Würdigung seinem Comicduopartner Stephan Katz gebührt. Sie sind ein zentraler Teil seines Werkes, und hätte er nichts geschaffen als sie, der Preis stände ihm immer noch zu. Goldts Zugriff adelt auch hier das scheinbar Unseriöse, und aus der Energie populärer Formen gewinnt seine Kunst eine Kraft und Originalität, wie sie aus den Seminarräumen der Universitäten nie hätte kommen können.“

Daniel Kehlmann in seiner Lobrede auf Max Goldt anlässlich des Kleist-Preises 2008.[4]

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten