Hauptmenü öffnen

Kathleen Aerts, eigentlich Kathelijne Elisabeth Maria Aerts (* 18. Juni 1978 in Geel, Belgien) ist eine belgische Singer-Songwriterin. Sie war ein Mitglied der belgischen Pop-Gruppe K3.

Kathleen Aerts
Kathleen Aerts bei einem Auftritt mit der Ketnetband (2009)
Kathleen Aerts bei einem Auftritt mit der Ketnetband (2009)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Pop
Website www.kathleen.nu
Kathleen Aerts mit Ex-K3-Kollegin Kristel Verbeke
Kathleen Aerts

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Kathleen Aerts war von 1998 bis 2009 ein Mitglied des flämischen Gesangstrios K3, welches sich mit seiner Musik mehr an Kinder richtet. Das Genre der Band war Pop und Bubblegum- Pop. Ursprünglich sollte K3 eine niederländischsprachige Version der Spice Girls sein. Der erste Song Wat ik wil floppte jedoch. K3 nahm im darauffolgenden Jahr erfolglos beim Vorentscheid des Eurovision Song Contest teil, wobei sich ihre Single "Heyah Mama" einige Zeit später erfolgreich sowohl in den belgischen, wie auch den niederländischen Charts platzierte. Zusammen mit K3 hat Aerts über 4 Millionen Singles, Alben und auch DVDs verkauft. Ebenso hat sie einige Filme mit K3 herausgebracht und spielte in zwei K3-Musicals mit. Seit Aerts K3 verlassen hat, singen Verbeke und Damen zusammen mit Josje Huisman, die durch eine eigens dafür abgehaltene Castingshow den Part in der Gruppe gewann.

Im Jahr 2010 war Aerts ein Mitglied der Ketnetband.

Nachdem Aerts im Jahre 2009 K3 verlassen hatte, startete sie ihre Solokarriere mit dem Song "Zumba Yade". Später folgte das Album "Kathleen in symfonie", auf dem sie Schlager sang. 2010 gab Aerts bekannt wieder zurück zur Kindermusik zu kehren. Ihr erstes Kinderlied, ohne K3, hieß Boerderij blue (dt. Bauernhof-Blues) ist jedoch noch nicht als Single auf dem Markt erschienen, sondern erst später auf ihrem dritten Soloalbum Vlinders (dt. Schmetterlinge), das im September 2013 erscheinen. Die Lieder hat sie teilweise selbst geschrieben.

Im Jahr 2009 schrieb sie nach ihrem Ausstieg bei K3 ein autobiographisches Buch. Seit Juni 2009 hat sie eine Beziehung mit dem Polizisten Sven van Hoof, den sie am 12. Juni 2010 heiratete. Ihr erster Sohn kam am 26. Januar 2011 zur Welt, der zweite am 8. Dezember 2013. Im Jahr 2015 zogen sie und ihre Familie zusammen mit ihrer dementen Mutter nach Südafrika. Im selben Jahr erschien ein Buch, in dem sie den Alsheimer Verlauf ihrer Mutter schildert. 2016 erschien die erste Single in Afrikaans Die Roos (dt. Die Rose), ein Cover von Bette Midlers The Rose.

In ihrer Zeit bei K3 konnte sie sich ein Vermögen von 2,12 Millionen Euro anhäufen.[1]

BücherBearbeiten

  • 2009: Mijn leven als K1 (dt. Mein Leben als K1), biographisches Buch
  • 2015: Voor altijd mijn mama. Leven met jongdeementie (dt. Für immer meine Mama. Leben mit Frühdemenz), biographisches Buch über die Frühdemenz ihrer Mutter
  • 2017: Lilly en Max in de wereld van Oma (dt. Lilly und Max in der Welt von Oma), Kinderbuch über Demenz

MusicalsBearbeiten

Filmografie/FernsehauftritteBearbeiten

FilmografieBearbeiten

  • 2000: Samson en Gert (Gastrolle, als sie selbst)
  • 2002: Samson en Gert (Gastrolle, als sie selbst)
  • 2002: K3 in Zwitserland
  • 2003: K3 in de Ardennen
  • 2004: K3 en het magische Medallion
  • 2004: Fata Morgana
  • 2006: K3 en het IJsprinsesje
  • 2006: Piet Piraat en het vliegende schip (Stimmen der fleischfressenden Pflanzen)
  • 2007: K3 en de Kattenprins
  • 2007: K3 in de sneeuw
  • 2009: Hit the road (3 Folgen, als sie selbst)
  • 2012: Sint & Diego en de Magische Bron van Myra

FernsehauftritteBearbeiten

  • 1999: Eurosong 1999 (zusammen mit K3)
  • 2002–2005: Top of the Pops NL (zusammen mit K3)
  • 2003–2009: De wereld van K3 (als Moderatorin)
  • 2004–2005: Kids Top 20 (zusammen mit K3)
  • 2006: Zo is er maar één (als Kandidatin)
  • 2008: 101 vragen aan... (als sie selbst)
  • 2008: Peter live (zusammen mit K3)
  • 2009: K2 zoekt K3 (als Gast)
  • 2009: Life4You (als Gast)
  • 2009: Peter live (als sie selbst)
  • 2009: Junior Eurosong 2009 (als Jurorin, 4 Folgen)
  • 2009–2010: Ranking the Stars (als sie selbst)
  • 2010: My Name Is…(als Jurorin)
  • 2010: Het perfecte plaatje (als sie selbst)
  • 2010: RTL Boulevard (als sie selbst)
  • 2012: Junior Eurosong 2012 (als Coach)
  • 2013: De Juniors 2013 (als Coach)
  • 2013: Op stap met Dirk Scheele

DiskografieBearbeiten

Als Kathleen AertsBearbeiten

SinglesBearbeiten

Jahr Titel BE NL Anmerkungen
2009 Zumba Yade 11 3 gemeinsam mit Soweto Gospel Choir, Verkäufe: 10.000+
2012 De Sinterklaas polonaise 14 -
2012 Feest voor iedereen - 59 gemeinsam mit Diego Piet
2013 Hey Chickie! 15 - VÖ. 15.06.2013
2013 Vliegen 17 - VÖ: 16.09.2013
2013 Juffrouw 52 - VÖ: 23.11.2013
2016 De Roos - - Single in Afrikaans
2017 Afrika - - VÖ: 2017, für den Soundtrack des Films "FC De Kampioenen: Forever"

AlbenBearbeiten

Jahr Titel BE NL Anmerkungen
2009 Kathleen in symfonie 21 -
2012 Dag Sinterklaasje 14 54 Weihnachtsalbum
2013 Vlinders 24 -

Mit K3Bearbeiten

SinglesBearbeiten

Jahr Titel NL Top40 NL Top100 BE Top50 Album
1998 Wat ik wil - - - Parels
1999 Heyah Mama 18 9 2 Parels
1999 Yeke Yeke - - 4 Parels
1999 I Love You Baby - - 11 Parels
2000 Op elkaar (Remix) - - 40 Parels
2000 Alle kleuren - 33 2 Alle kleuren
2000 Yippee Yippee - - 13 Alle kleuren
2000 Oma's aan de top 18 11 4 Alle kleuren
2001 Hippie Shake - - 20 Alle kleuren
2001 Tele-Romeo 18 29 1 Tele-Romeo
2001 Blub, ik ben een vis 18 11 1 Tele-Romeo
2001 Je hebt een vriend - - 20 Tele-Romeo
2002 Toveren 3 1 3 Tele-Romeo
2002 Feest 8 3 7 Verliefd
2002 Papapa 2 34 13 Verliefd
2002 Verliefd 10 43 18 Verliefd
2003 De 3 biggetjes 21 4 5 Oya lélé
2003 Oya lélé 9 4 2 Oya lélé
2003 Frans liedje - 46 21 Oya lélé
2004 Hart verloren - 19 30 Oya lélé
2004 Liefdeskapitein 4 3 8 De wereld rond
2004 Superhero - 21 16 De wereld rond
2004 Zou er iemand zijn op Mars? - 54 4 De wereld rond
2005 Kuma He 2 1 2 Kuma He
2005 Borst vooruit 31 10 13 Kuma He
2006 Ya Ya Yippie 25 15 3 Ya Ya Yippie
2006 Dokter, Dokter - 96 28 Ya Ya Yippie
2006 Trouwen - - - Ya Ya Yippie
2007 Kusjesdag 7 9 7 Kusjes
2007 Prinses - - - Kusjes
2008 Je mama ziet je graag 4 49 38 Kusjes
2008 De Revolutie! - 48 14 MaMaSé!

AlbenBearbeiten

StudioalbenBearbeiten
Jahr Titel NL BE Auszeichnungen
1999 Parels 15 2
2000 Alle kleuren 1 1
2001 Tele-Romeo 1 1
2002 Verliefd 1 1 Belgien: 2× Platin
2003 Oya lélé 1 1 Belgien: Platin
2004 De werled rond 1 2 Belgien: Gold
2005 Kuma he 1 1 Belgien: Gold
2006 Ya Ya Yippie 1 1 Belgien: Platin
2007 Kusjes 2 4 Belgien: Platin
SammelalbenBearbeiten
Jahr Titel NL BE Anmerkungen
2001 30 Hits in een box 52 -
2004 5 Jaar - Hun grooteste hits 13 3 Platin
2008 Vakantiehits 92 -
2009 Vakantiehits2 75 -
2013 15 jaar - De groteste Hits 31 11
Soundtrack AlbenBearbeiten
Jahr Titel NL BE Anmerkungen
2000 Doornroosje - 4
2001 De 3 Biggetjes - -

WissenswertesBearbeiten

  • Aerts' Abbild in Form einer Wachsfigur steht im Madame Tussauds in Amsterdam.
  • Der Song "Zumba Yade" wurde von Aerts mit Unicef aufgenommen. Ein Teil der Spenden ging an die Gesellschaft, um armen Kindern in Afrika zu helfen. Für dieses Projekt reiste Aerts nach Afrika und besuchte u. a. eine Schule.
  • Auf dem Album "Kathleen in symfonie" singt Kathleen ein Duett mit Danny de Munk.
  • Das Album "Dag Sinterklaasje" entstand, weil Aerts die alten Weihnachtslieder in einer modernen Form präsentieren möchte, diese Idee kam ihr, als sie Weihnachtslieder raussuchte, welche sie ihrem Sohn vorsingen könne. Auf diesem Album hat sie das erste Mal selbst an den Liedern mitgeschrieben.

Quellen und WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://derijkstebelgen.be/nieuws/de-miljoenen-van-de-meisjes-van-k3/