Kaspische Sprachen

Sprache

Die Kaspischen Sprachen sind ein Zweig der iranischen Sprachen der indogermanischen Sprachfamilie. Sie werden am südlichen Kaspischen Meer gesprochen, überwiegend in den iranischen Provinzen Mazandaran und Gilan.

Kaspische Sprachen

Gesprochen in

Iran, Aserbaidschan
Linguistische
Klassifikation
Lage der Kaspischen Sprachen

SprachenBearbeiten

  • Gilaki (4,2 Mio.)[1]
    • Rashti, Galeshi, Lahijani, Langerudi, Matshiani u. a.
  • Mazenderani (2,3 Mio.)[1]
    • Sari, Baboli, Amoli, Tunekabuni, Shahi, Tshalusi, Velatrui, Shahmirzadi u. a.
  • Gurgani
  • Semnani
  • Talisch (1 Mio.)
    • Masally, Lerik, Lenkoran, Astara; Vizne, Tularud, Asalem, Shandarman, Masal, Masule, Zide u.
  • Tati (220 Tsd.)
    • Nordwest-Dialekte: Harzandi, Keringani
    • Nordost-Dialekte: Shali, Kajali, Hazzarudi, Taromi
    • Süd-Dialekte: Takestani, Tshali, Sagzabadi, Eshtehardi u. a.
    • Südwest-Dialekte: Cho'ini u. a.
    • Südost-Dialekte: Rudbari, Alamuti u. a.
       
      Anteil der Menschen, die eine kaspische Sprache sprechen

WeblinksBearbeiten

Informationen zu Kaspische Sprachen - Gottolog 4.1

BelegeBearbeiten

  1. a b Iran. Abgerufen am 16. März 2020 (französisch).