Hauptmenü öffnen

Karl Horst Schmidt

deutscher Sprachwissenschaftler

Karl Horst Schmidt (* 31. Mai 1929 in Dessau; † 29. Oktober 2012 in Bonn) war ein deutscher Sprachwissenschaftler, Keltologe und Kaukasologe.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Karl Horst Schmidt, Sohn des Gymnasiallehrers Willy Schmidt sowie der Katharina geborene Bährendt, 1948 Abiturient am Goethe-Gymnasium in Dessau, widmete sich im Anschluss einem Studium der Sprachwissenschaften in Berlin, Köln, Bonn, Dublin und München, unter anderem unter Gerhard Deeters, Rudolf Hertz, Ferdinand Sommer und Leo Weisgerber, das er 1954 mit der Promotion zum Dr. phil. abschloss.

1960 habilitierte Karl Horst Schmidt sich als Privatdozent für Vergleichende Sprachwissenschaft in Bonn, 1964 wechselte er als außerordentlicher Professor an die Westfälische Wilhelms-Universität, dort erfolgte 1966 seine Ernennung zum ordentlichen Professor. Im gleichen Jahr folgte er dem Ruf auf den Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, dort amtierte er im Studienjahr 1973/74 als Dekan der Abteilung für Philologie. 1974 wechselte Karl Horst Schmidt an den Lehrstuhl für Vergleichende Sprachwissenschaft an die Universität Bonn, den er bis zu seiner Emeritierung 1994 ausfüllte.

Schmidt, der nach dem Tod Prof. Julius Pokornys 1970 zusammen mit Heinrich Wagner die Herausgabe der Zeitschrift für celtische Philologie übernahm, die er mit wechselnden Mitherausgebern bis 2008 fortführte, erhielt Ehrendoktorwürden der Staatlichen Universität Tiflis sowie der National University of Ireland in Cork. Schmidts Forschungsschwerpunkte umfassen die keltische, indogermanische sowie kaukasische Sprachgeschichte und die Typologie.

PublikationenBearbeiten

  • Die Komposition in gallischen Personennamen, Niemeyer, Tübingen, 1957
  • Studien zur Rekonstruktion des Lautstandes der südkaukasischen Grundsprache, Deutsche Morgenländische Gesellschaft, Mainz, 1962
  • Die festlandkeltischen Sprachen, Institut für Sprachwissenschaften der Universität Innsbruck, Innsbruck, 1977
  • Kaukasische Typologie als Hilfsmittel für die Rekonstruktion des Vorindogermanischen : [Vortrag, gehalten in Chicago, Berkeley, Los Angeles, Bonn, Regensburg, München und Innsbruck], Institut für Sprachwissenschaften der Universität Innsbruck, Innsbruck, 1983
  • Herausgeber
  • Indogermanisch und Keltisch : Kolloquium der Indogermanischen Gesellschaft am 16. u. 17. Februar 1976 in Bonn ; Vorträge / unter Mitwirkung von Rolf Ködderitzsch, Reichert, Wiesbaden, 1977
  • Geschichte und Kultur der Kelten : Vorbereitungskonferenz, 25. - 28. Oktober 1982 in Bonn ; Vorträge / unter Mitwirkung von Rolf Ködderitzsch, Winter, Heidelberg, 1986

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten