Karl-Preusker-Medaille

Auszeichnung für Verdienste im Bibliothekswesen

Die Karl-Preusker-Medaille ist eine Auszeichnung, die der Verband Bibliothek & Information Deutschland in Erinnerung an Karl Benjamin Preusker jährlich am Tag der Bibliotheken an Personen und Institutionen verleiht, die den Kulturauftrag des Bibliothekswesens wirkungsvoll fördern. Die Auszeichnung wurde 1996 von der Deutschen Literaturkonferenz begründet und bis 2009 von ihr verliehen. Sie „gilt als eine der höchsten Auszeichnungen im deutschen Bibliothekswesen“.[1]

PreisträgerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Karl-Preusker-Medaille. BID Bibliothek & Information Deutschland, abgerufen am 20. Oktober 2020.
  2. Professor Dr. Konrad Umlauf erhält die Karl-Preusker-Medaille 2015. Pressemitteilung des Bibliothek & Information Deutschland vom 23. September 2015. Abgerufen am 24. September 2015.
  3. Dr. Claudia Fabian erhält die Karl-Preusker-Medaille 2017.Redaktionelle Meldung der Website https://b-u-b.de vom 25. Juli 2017. Abgerufen am 18. Februar 2020.
  4. Karl-Preusker-Medaille 2018 geht an die Allianz der Wissenschaftsorganisationen. (Nicht mehr online verfügbar.) 30. September 2018, ehemals im Original; abgerufen am 3. Oktober 2018.@1@2Vorlage:Toter Link/www.bideutschland.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  5. Alex Möller: Wikimedia Deutschland erhält die Karl-Preusker-Medaille 2020. In: Wikimedia Deutschland Blog. Wikimedia Deutschland, 9. September 2020, abgerufen am 10. September 2020 (deutsch).
  6. Verleihung 2020 an Wikimedia Deutschland e.V. BID Bibliothek & Information Deutschland, abgerufen am 27. Januar 2021.
  7. Wikimedia Deutschland e. V. erhält die Karl-Preusker-Medaille 2020. In: Bibliotheksdienst, Bd. 54 (2020), Heft 12, S. 862–864.
  8. PRESSEMITTEILUNG: Aat Vos erhält die Karl-Preusker-Medaille 2021. BID Bibliothek & Information Deutschland, abgerufen am 20. September 2021.