Kall (Rur)

Nebenfluss der Rur

Die Kall ist ein 25,9 km langer Zufluss der Rur in der Eifel in Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Kall
Die Kall in Simonskall

Die Kall in Simonskall

Daten
Gewässerkennzahl DE: 28234
Lage Eifel

Deutschland

Flusssystem Rhein
Abfluss über Rur → Maas → Hollands Diep → Nordsee
Flussgebietseinheit Maas
Quellgebiet nordwestlich von Konzen in Belgien
50° 36′ 16″ N, 6° 14′ 29″ O
Quellhöhe ca. 560 m ü. NHN[1]
Mündung in Zerkall in die RurKoordinaten: 50° 41′ 30″ N, 6° 27′ 9″ O
50° 41′ 30″ N, 6° 27′ 9″ O
Mündungshöhe 175 m ü. NHN[2]
Höhenunterschied ca. 385 m
Sohlgefälle ca. 15 ‰
Länge 25,9 km[3]
Einzugsgebiet 76,834 km²[3]
Abfluss[4]
an der Mündung
MNQ
MQ
85,06 l/s
906,28 l/s
Durchflossene Stauseen Kalltalsperre
Kleinstädte Monschau
Gemeinden Simmerath, Hürtgenwald

Geographie Bearbeiten

Verlauf Bearbeiten

Die Quelle liegt nördlich des zu Monschau gehörenden Ortes Konzen auf belgischem Gebiet. Sie fließt vorbei an Simmerath und wird dann zusammen mit dem Keltzerbach zur Kalltalsperre gestaut, sie durchquert wenige Kilometer weiter Simonskall. In Zerkall (Gemeinde Hürtgenwald) mündet die Kall in die Rur.

Zuflüsse Bearbeiten

  • Kranzbach (rechts), 1,3 km
  • Paustenbach[5] (links), 1,2 km
  • Bickerrather Bach (links), 1,0 km
  • Bruchbach (rechts), 1,2 km
  • Fischbach (rechts), 1,9 km
  • Heppenbach (Paustenbach) (links), 1,7 km
  • Roßbach (rechts), 2,1 km
  • Noelssief (links)
  • Horbricher Bach (rechts), 1,4 km
  • Kelzerbach (Bruchsiefen) (links), 3,6 km
  • Peterbach (links), 3,6 km
  • Tiefenbach (rechts), 5,1 km
  • Klafterbach (rechts), 1,3 km
  • Senkelbach (rechts), 1,2 km
  • Richelsbach (links), 2,2 km
  • Huschelsbach (rechts), 2,0 km
  • Musbach (rechts), 0,8 km
  • Kulenbach (Kumbach) (rechts), 2,6 km
  • Giesenbach (links)
  • Tiefenbach (links), 4,7 km
  • Fischbach (links)
  • Schüllbach (links), 1,2 km
  • Hasselbach (links)
  • Drovenbach (rechts), 1,2 km
  • Resbach (Rosbach) (links), 1,3 km

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Topografische Karte 1:25.000
  2. Deutsche Grundkarte 1:5000
  3. a b Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW (Hinweise)
  4. ELWAS Karte
  5. Name nach dem NSG Paustenbacher Venn