Hauptmenü öffnen

Kai Ruffing (* 5. Januar 1967 in Ahlen/Westf.) ist ein deutscher Althistoriker.

Nach dem Abitur 1986 und dem anschließenden Wehrdienst studierte Kai Ruffing von 1988 bis 1995 die Fächer Geschichte und Lateinische Philologie für das Lehramt an der Universität Münster. 1994 erfolgte das Staatsexamen. Danach studierte Ruffing von 1995 bis 1997 die Fächer Alte Geschichte, Lateinische Philologie und Neue Geschichte. 1997 wurde er bei Hans-Joachim Drexhage mit der Arbeit Der Weinbau im römischen Ägypten promoviert. Im Jahr 2005 erfolgte die Habilitation mit der Arbeit Die berufliche Spezialisierung in Handel und Handwerk: Untersuchungen zu ihrer Entwicklung und zu ihren Bedingungen in der römischen Kaiserzeit im östlichen Mittelmeerraum auf der Grundlage griechischer Inschriften und Papyri an der Universität Marburg und die Ernennung zum Privatdozenten. Von 2010 bis 2013 war er als Akademischer Oberrat am Seminar für Alte Geschichte an der Universität Marburg tätig. Ruffing war 2009 Gastprofessor an der Universität Innsbruck. Im Jahr 2010 wurde er zum außerplanmäßigen Professor in Marburg ernannt. Im Jahr 2013 wurde er an die Universität Kassel berufen, wo er seit dem Wintersemester 2013/14 als Professor für Alte Geschichte lehrt. Er lehnte Berufungen an die Universität Trier (2016) und an die Universität Innsbruck (2017) ab.

Ruffing ist zusammen mit Hans-Joachim Drexhage Mitherausgeber der Fachzeitschrift Marburger Beiträge zur Antiken Handels-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie der Schriftenreihen Philippika. Altertumskundliche Abhandlungen, Classica et Orientalia (Cleo), Karum – Emporion – Forum (KEF) und Universal- und kulturhistorische Studien. Studies in Universal and Cultural History.

SchriftenBearbeiten

Monografien

  • Weinbau im römischen Ägypten (= Pharos. 12). Scripta-Mercaturae-Verlag, St. Katharinen 1999, ISBN 3-89590-078-8.
  • mit Hans-Joachim Drexhage und Heinrich Konen: Die Wirtschaft des Römischen Reiches (1.–3. Jahrhundert). Eine Einführung. Akademie-Verlag, Berlin 2002, ISBN 3-05-003430-0.
  • Die berufliche Spezialisierung in Handel und Handwerk. Untersuchungen zu ihrer Entwicklung und zu ihren Bedingungen in der römischen Kaiserzeit im östlichen Mittelmeerraum auf der Grundlage griechischer Inschriften und Papyri (= Pharos. 24). 2 Bände. Leidorf, Rahden 2008, ISBN 3-86757-252-6 (Zugleich: Marburg, Universität, Habilitations-Schrift, 2004).
  • Wirtschaft in der griechisch-römischen Antike. WBG – Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2012, ISBN 978-3-534-22836-2.

Herausgeberschaften

  • mit Bernhard Tenger: Miscellanea oeconomica. Studien zur antiken Wirtschaftsgeschichte. Harald Winkel zum 65. Geburtstag (= Pharos. 9). Scripta-Mercaturae-Verlag, St. Katharinen 1997, ISBN 3-89590-039-7.

WeblinksBearbeiten