Hauptmenü öffnen

Das Kabinett Zuma II wurde am 25. Mai 2014 von Jacob Zuma vorgestellt, der am 24. Mai 2014 zum zweiten Mal als Präsident der Republik Südafrika vereidigt worden war. Das Kabinett wurde am 26. Mai 2014 vereidigt. Zumas Vizepräsident wurde Cyril Ramaphosa. Nach Zumas Rücktritt am 14. Februar 2018 stellte Ramaphosa am 26. Februar 2018 sein neues Kabinett vor.

Inhaltsverzeichnis

KabinettBearbeiten

Dem Kabinett gehörten am 26. Mai 2014 die folgenden 35 Minister, darunter 15 Frauen, sowie Zuma und Ramaphosa an.[1] Angegeben ist auch die jeweilige Parteizugehörigkeit sowie das Eintrittsjahr in das Kabinett – mit Sternchen, falls dies in einem anderen Ministerium erfolgte.

Geschäftsbereich Minister Geschlecht Partei Eintritt
in Kabinett
Austritt Stellvertreter[2]
President
(Präsident)
Jacob Zuma m ANC 2009 siehe nächste Zeile
Deputy President
(Vizepräsident)
Cyril Ramaphosa m ANC 2014
Minister in the Presidency
(Minister beim Präsidenten)
Jeff Radebe m ANC/SACP 1994* Buti Manamela (bis 2017)1)
Minister of Women in the Presidency
(Ministerin für Frauen beim Präsidenten)
Susan Shabangu w ANC 2009*
International Relations and Cooperation
(Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit)
Maite Nkoana-Mashabane w ANC 2004 Noma-India Mfeketho
Lluwelyn Landers
Trade and Industry
(Handel und Industrie)
Rob Davies m ANC 2009 Mzwandile Masina
Human Settlements
(Wohn- und Siedlungswesen)
Lindiwe Sisulu w ANC 2001* Zoe Kota-Hendricks
Home Affairs
(Innere Angelegenheiten)
Malusi Gigaba m ANC 2010* 20171) Fatima Chohan
Health
(Gesundheit)
Aaron Motsoaledi m ANC 2009 Joe Phaahla
Finances
(Finanzen)
Nhlanhla Nene m ANC 2014 2015 Mcebisi Jonas
Water and Sanitation
(Wasser und Wasseraufbereitung)
Nomvula Mokonyane w ANC 2014 Pam Tshwete
Transport
(Verkehr)
Dipuo Peters w ANC 2009* 2017 Sindi Chikunga
Tourism
(Tourismus)
Derek Hanekom m ANC 1994*/2012* 2017 Thokozile Xasa
Economic Development
(Wirtschaftliche Entwicklung)
Ebrahim Patel m ANC 2009 Madala Masuku
Police
(Polizei)
Nkosinathi Nhleko m ANC 2014 20171) Maggie Sotyu
Justice and Correctional Services
(Justiz und Strafvollzug)
Michael Masutha m ANC 2014 John Jeffery (Justice and Constitutional Development)
Thabang Makwetla (Correctional Services)
Defence and Military Veterans
(Verteidigung und Militärveteranen)
Nosiviwe Mapisa-Nqakula w ANC 2012 Kebby Maphatsoe
Cooperative Governance and Traditional Affairs
(Kooperative Regierungsführung und traditionelle Angelegenheiten)
Pravin Gordhan m ANC 2009* 20151) Andries Nel (Provincial and Local Government)
Obed Bapela (Traditional Affairs)
Communications
(Kommunikation)
Faith Muthambi w ANC 2014 20171) Stella Ndabeni-Abrahams
Basic Education
(Grundlegende Bildung)
Angelina Motshekga w ANC 2009 Enver Surty
Arts and Culture
(Kunst und Kultur)
Nathi Mthethwa m ANC 2009* Rejoice Mabudafhasi
Agriculture, Forestry and Fisheries
(Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei)
Senzeni Zokwana m ANC/SACP 2014 Bheki Cele
Public Service and Administration
(Öffentlicher Dienst und Verwaltung)
Collins Chabane m ANC 2009* 2015 † Ayanda Dlodlo
Public Enterprises
(Öffentliche Unternehmen)
Lynne Brown w ANC 2014 Gratitude Magwanishe
Sport and Recreation
(Sport und Erholung)
Fikile Mbalula m ANC 2010* 20171) Gert Oosthuizen
Social Development
(Soziale Entwicklung)
Bathabile Dlamini w ANC 2014 Henrietta Bogopane-Zulu
Science and Technology
(Wissenschaft und Technologie)
Naledi Pandor w ANC 2012
Rural Development and Land Reform
(Ländliche Entwicklung und Landreform)
Gugile Nkwinti m ANC 2009 Mcebisi Skwatsha
Candith Mashego-Dlamini
Public Works
(Öffentliche Arbeiten)
Thulas Nxesi m ANC 2014 20171) Jeremy Cronin
Energy
(Energie)
Tina Joemat-Peterson w ANC 2009* 2017 Thembi Majola
Mineral Resources
(Mineralische Rohstoffe)
Ngoako Ramathlodi m ANC 2014 20151) Godfrey Oliphant
Labour
(Arbeit)
Mildred Oliphant w ANC 2010 Inkosi Patekile Holomisa
State Security
(Staatliche Sicherheit)
David Mahlobo m ANC 2014 20171) Ellen Molekane
Higher Education and Training
(Höhere Schul- und Berufsausbildung)
Blade Nzimande m SACP 2009 2017 Mduduzi Manana (bis 2017)
Environmental Affairs
(Umwelt)
Edna Molewa w ANC 2014 Barbara Thomson
Small Business Development
(Kleingewerbeförderung)
Lindiwe Zulu w ANC 2014 Elizabeth Thabethe
Telecommunications and Postal Services
(Telekommunikation und Post)
Siyabonga Cwele m ANC 2008* Hlengiwe Mkhize 1)

1) Übergang in ein anderes Ressort

Kabinettsumbildungen seit 2014Bearbeiten

2015Bearbeiten

Nach dem Tod Collins Chabanes am 15. März 2015 übernahm Kunst- und Kulturminister Nathi Mthethwa kommissarisch das Ressort.[3]

Im September wurde Mosebenzi Zwane (m) neuer Minister für Mineral Resources. Ngoako Ramatlhodi übernahm dafür das von Chabane geleitete Ressort für Public Service and Administration.

Im Dezember 2015 wurde Nhlanhla Nene durch David van Rooyen (ebenfalls ANC, m) ersetzt,[4] der allerdings nach nur vier Tagen durch den bereits von 2009 bis 2014 als Finanzminister amtierenden Pravin Gordhan ersetzt wurde und diesem als Minister für kooperative Regierungsführung und traditionelle Angelegenheiten folgte.[5]

2017Bearbeiten

Am 31. März 2017 gab Jacob Zuma die folgenden Änderungen bekannt. Dabei mussten unter anderem fünf Minister das Kabinett verlassen, während ebenso viele aufgenommen wurden.

  • Finanzminister Pravin Gordhan wurde durch Innenminister Malusi Gigaba abgelöst. Gigabas Ressort wurde mit Hlengiwe Mkhize (w) besetzt.
  • Energieministerin Tina Joemat-Peterson wurde durch Mmamoloko Kubayi (w) ersetzt.
  • Verkehrsministerin Dipuo Peters wurde durch Joe Masmanhanyi (m) ersetzt.
  • Der Minister für den Öffentlichen Dienst und Verwaltung, Ngoaka Ramalhode, wurde durch Faith Muthambi abgelöst, der das Ressort für Kommunikation an Ayanda Dlodlo (w) abgeben musste.
  • Polizeiminister Nkosinathi Nhleko wurde durch Fikile Mbalula ersetzt, zuvor Minister für Sport und Erholung. Dessen Amt erhielt Thulas Nxesi, zuvor Minister für Öffentliche Arbeiten. Nxesi wurde wiederum durch Nkosinathi Nhleko ersetzt.
  • Tourismusminister Derek Hanekom musste sein Amt an Tokozile Xasa (w) abgeben.
  • Außerdem gab es Umbesetzungen auf zehn Stellvertreterposten.[6]

Am 17. Oktober 2017 erfolgte die nächste Kabinettsumbildung:[7]

  • Bildungsminister Blaze Nzimande musste das Kabinett verlassen, ebenso sein Stellvertreter Mduduzi Manana. Nzimande wurde durch Hlengiwe Mkhize ersetzt, zuvor Ministerin für Innere Angelegenheiten. Mananas Position übernahm Buti Manamela, der zuvor Deputy Minister im Bereich Planning war.
  • Neue Ministerin für Innere Angelegenheiten wurde Ayanda Dlodlo, zuvor Ministerin für Kommunikation.
  • Mmamoloko Kubayi als Ministerin für Energie wurde durch David Mahlobo abgelöst; Kubayi übernahm dafür das Ressort Kommunikation von Ayanda Dlodlo, während Bongani Bonga (m) als einziger Neuzugang das Ministerium für Staatssicherheit von David Mahlobo erhielt.

Rücktritt ZumasBearbeiten

Am 14. Februar 2018 trat Jacob Zuma zurück. Vizepräsident Ramaphosa war bis zum Folgetag amtierender Präsident und wurde dann als Präsident vereidigt. Bis zur Ernennung seines neuen Kabinetts am 26. Februar 2018 führte er das Kabinett ohne Vizepräsident.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Porträts der Minister bei whoswho.co.za (englisch; Archivversion)
  2. Jacob Zuma, Government Communication and Information System: President Jacob Zuma announces members of the National Executive. auf www.gcis.gov.za (englisch)
  3. Southe Africa: Late minister’s interim successor named. (Memento vom 14. April 2015 im Internet Archive) en.starafrica.com vom 16. März 2015 (englisch)
  4. Nene’s shock removal pure political play: economists. fin24.com vom 10. Dezember 2015 (englisch), abgerufen am 10. Dezember 2015
  5. Südafrika: Jacob Zuma entlässt Finanzminister nach vier Tagen im Amt. auf spiegel.de vom 13. Dezember 2015, abgerufen am 14. Dezember 2015
  6. Zuma flexes his executive muscle in cabinet reshuffle. ewn.co.za vom 31. März 2017 (englisch), abgerufen am 31. März 2017
  7. Zuma announces cabinet reshuffle. timeslive.co.za vom 17. Oktober 2017 (englisch), abgerufen am 17. Oktober 2017