Julija Igorewna Tschermoschanskaja

russische Sprinterin und Staffel-Olympiasiegerin
Julija Tschermoschanskaja (Prag, 2010)

Julija Igorewna Tschermoschanskaja (russisch Юлия Игоревна Чермошанская, engl. Transkription Yuliya Chermoshanskaya; * 6. Januar 1986 in Brjansk) ist eine russische Sprinterin. Julija Tschermoschanskaja ist die Tochter der Staffel-Weltmeisterin Galina Maltschugina.[1]

Beim 200-Meter-Lauf der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2007 schied sie im Viertelfinale aus. Bei 2016 durchgeführten Nachtests von Dopingproben zu den Olympischen Spielen von 2008 in Peking wurde Tschermoschanskaja positiv auf Anabolika getestet. Daraufhin wurde der russischen 4-mal-100-Meter-Staffel am 16. August 2016 durch das IOC nachträglich die Goldmedaille aberkannt.[2]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. IAAF: Tomashova, Chicherova and Slesarenko the stars as Russian Championships conclude in Kazan (Memento vom 23. Juli 2008 im Internet Archive). 20. Juli 2008
  2. IOC sanctions one athlete for failing anti-doping test at Beijing 2008. Internationales Olympisches Komitee, 1. März 2017, abgerufen am 21. April 2018 (englisch).