Julien Simon-Chautemps

Formel-1-Renningenieur

Julien Simon-Chautemps (* 14. Mai 1978) ist ein französischer Motorsportingenieur. Seit 2017 ist er Renningenieur der Sauber-Motorsport-Formel-1-Mannschaft.

KarriereBearbeiten

Simon-Chautemps ist Absolvent des Institut polytechnique des sciences avancées (2002), an dem er Aeronautik und Raumfahrt studierte. Er begann seine Karriere in der Formel 2 als technischer Direktor von Prema Powerteam von 2003 bis 2007 und in der GP2-Serie bei Trident Racing. 2007 begann er in der Formel 1 als Renningenieur des italienischen Fahrer Jarno Trulli im Toyota Racing und dann als Lotus. 2011 trat er in das Renault Sport F1 Team ein und arbeitet mit Vitaly Petrov zusammen.[1] Von 2012 bis 2015 arbeitete er für das Lotus F1 Team und arbeitete mit Kimi Räikkönen, Pastor Maldonado und Romain Grosjean zusammen.[2] Im Jahr 2016 ging er zum Renault Sport F1 Team und wurde Ingenieur von Jolyon Palmer.[3] Julien Simon-Chautemps kam 2017 zu Sauber Motorsport und wurde Ingenieur von Marcus Ericsson.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lotus Renault GP recrute Julien Simon-Chautemps
  2. Grosjean gets new engineer for 2015
  3. Simon-Chautemps quitte Renault
  4. F1: Simon-Chautemps signe chez Sauber