Hauptmenü öffnen

Julia Ortner (* 30. April 1972 in Wien) ist eine österreichische Journalistin.

Leben und WirkenBearbeiten

Julia Ortner studierte nach der Matura Publizistik und Philosophie an der Universität Wien. Ihre journalistische Karriere begann 1998 bei der Tageszeitung Die Presse. Dort arbeitete sie für das Wien-Journal und die Innenpolitikredaktion. Im Jahr 2000 wurde sie Redakteurin bei der Wiener Wochenzeitung Falter und leitete dort das Ressort Stadtleben, 2006 wechselte sie in das Politik-Ressort. Seit 1. Mai 2011 war Ortner im Redaktionsteam der ORF-Nachrichtensendung ZIB 2 tätig,[1] regelmäßig moderiert sie außerdem die Pressestunde.[2] Mit 1. April 2015 trat sie als stellvertretende Chefredakteurin und Politikchefin des österreichischen Wochenmagazin News an.[3] Im Dezember 2016 wurde bekannt, dass Julia Ortner das Magazin gemeinsam mit der bisherigen Chefredakteurin Eva Weissenberger und anderen Kollegen verlässt.[4][5] Im Juni 2017 erschien das Sachbuch „Willkommen in Österreich?“, das Ortner mit dem ehemaligen Politiker und Ex-Raffeisen-Generalsekretär Ferdinand Maier verfasst hat. Die Autoren beschäftigen sich darin mit der großen Fluchtbewegung 2015/2016.[6][7]

Unter dem Titel Das Ortner-Prinzip[8] verfasste sie 2010 eine regelmäßige politische Kolumne für Die Presse. Julia Ortner unterrichtet als Referentin am Österreichischen Journalisten-Kolleg des Kuratoriums für Journalistenausbildung und am Institut für Journalismus und Medienmanagement der FHWien.[9] Seit September 2017 schreibt Ortner als politische Kolumnistin für die Vorarlberger Nachrichten.[10] Sowohl Julia Ortners Vater, Thomas Ortner, als auch ihr Großvater Franz Ortner waren Chefredakteure der Vorarlberger Nachrichten gewesen.[11]

Seit August 2017 hat sie zusammen mit den Journalisten Sebastian Krause und Eva Weissenberger den Podcast "Ganz offen gesagt"[12], wo sie abwechselnd wöchentlich mit Experten über die österreichische Innenpolitik und internationale Entwicklungen spricht. Für diesen ersten politischen Podcast des Landes erhielten die „Ganz offen gesagt“-Herausgeber 2017 den „Sonderpreis für Innovation“ des Branchenmagazins „Der Österreichische Journalist“.[13] 2017 gründete Ortner gemeinsam mit ihren Partnern zudem das Medienunternehmen „Missing Link“, das sich unter anderem auch mit Podcasts und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle im Journalismus beschäftigt.[14]

AuszeichnungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. APA: "Falter"-Journalistin Ortner wechselt zur ORF-"ZiB", Abgerufen am 13. April 2014.
  2. OTS: "Pressestunde" mit Frank Stronach, Team Stronach Abgerufen am 14. April 2014.
  3. OTS: "Julia Ortner wird stellvertretende NEWS-Chefredakteurin Abgerufen am 5. Februar 2015.
  4. derStandard.at: "News"-Chefredakteurin Weissenberger geht, Mitterstieler übernimmt. Artikel vom 21. Dezember 2016, abgerufen am 21. Dezember 2016.
  5. Gruppenabgang bei „News“. In: DiePresse.com. (diepresse.com [abgerufen am 1. Januar 2017]).
  6. Willkommen in Österreich. (tyroliaverlag.at [abgerufen am 30. Mai 2017]).
  7. Christian Konrad: "Für Diplomatie bin ich nicht gebaut". (kurier.at [abgerufen am 29. Juni 2017]).
  8. Die Presse: Das Ortner-Prinzip: Nachhilfe für Josef Pröll. 13. Juni 2010.
  9. FH Wien: Beschreibung des Kurs Schreibwerkstatt, Abgerufen am 3. Mai 2014.
  10. Auftakt für Julia Ortner. In: Vorarlberger Nachrichten | VN.AT. (vn.at [abgerufen am 26. November 2018]).
  11. VN investieren sechsstellige Summe in Redesign. In: Horizont. 4. September 2017, abgerufen am 11. Januar 2019.
  12. Ganz offen gesagt | All Episodes. Abgerufen am 7. Juli 2018.
  13. Der "Österreichische Journalist" kürte die besten Journalisten 2017. Abgerufen am 26. November 2018.
  14. Missing Link. Abgerufen am 26. November 2018.
  15. OTS: Julia Ortner gewinnt 8. JournalistInnenpreis des Hilfswerk, 18. Oktober 2006
  16. OTS: ÖZIV Medienpreis geht an Andrea Zeidler und Julia Ortner, 1. April 2011
  17. OTS: Julia Ortner (ZIB 2), Johannes Kaup (Ö 1) und Kurt Kuch (News) mit Rennerpreis ausgezeichnet. Abgerufen am 13. April 2014.
  18. Der "Österreichische Journalist" kürte die besten Journalisten 2017. Abgerufen am 26. November 2018.