Hauptmenü öffnen

Jules Mazellier

französischer Komponist und Dirigent

Jules Mazellier (* 6. April 1879 in Toulouse; † 6. Februar 1959 in Paris) war ein französischer Komponist und Dirigent.

Mazellier studierte am Pariser Konservatorium bei Charles Lenepveu Komposition.1909 gewann er für seine Komposition La Roussalka den Prix de Rome.[1][2] Vorangegangen war ein „Duell“ mit Nadia Boulanger, die sich im selben Jahr mit einer Vertonung desselben Textes um den Preis beworben hatte.[3] Später unterrichtete Mazellier am Conservatoire de Paris als Professor.[4] Neben kammermusikalischen Werken, Klavierstücken und Liedern komponierte er mehrere Opern.

WerkeBearbeiten

  • La Roussalka, Lègende russe in einem Akt, 1909
  • Graciella, komische Oper, 1925
  • Les Matines d'Amour, Oper, 1927
  • 500 Dictées musicales à une, deux, trois et quatre voix in vier Bänden
  • Fantaisie-Ballet für Klarinette und Klavier
  • Contemplation für Violine und Klavier
  • Le Livre Chantant
  • Ballade für Violine und Klavier
  • Berceuse für Violine und Klavier
  • Chanson für Violoncello und Klavier
  • Fileuse für Violoncello und Klavier
  • Prière de Saint-François d’Assise für Stimme, Violine, Violoncello und Orgel
  • Poème Romantique für Violine und Klavier
  • Complainte pour Noel für Klavier
  • Nocturne für Klavier
  • Bercelonette für Klavier
  • Divertissement Pastoral für Flöte und Klavier

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Caroline Potter: Nadia and Lili Boulanger. Ashgate Publishing, 2007, ISBN 9780754681649, S. 56 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Prix de Rome 1900-1909
  3. Journal of the American Musicological Society, Volume 51, 1998, S. 122 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. http://www.vcisinc.com/clarinetmusicpiano.htm