Hauptmenü öffnen

Jukka Linkola

finnischer Jazzpianist, Dirigent und Komponist
Jukka Linkola, 2015

Jukka Tapio Linkola (* 21. Juli 1955 in Espoo) ist ein finnischer Jazzpianist, Dirigent und Komponist.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Jukka Linkola studierte von 1972 bis 1980 an der Sibelius-Akademie in Helsinki Klavier und Komposition.[1] In den 1970er Jahren machte sich Linkola einen Namen sowohl als Jazzpianist und -komponist, als auch als Bandleader verschiedener Big Bands,[2] u. a. UMO Jazz Orchestra, EBU Big Band,[3] Danish Radio Big Band, Bohuslän Big Band.[4] Noch als Student begann Linkola 1975 als Korrepetitor am Stadttheater Helsinki. Später wurde er dort Dirigent und hatte von 1979 bis 1992 die Stelle des Kapellmeisters inne. Seit 1992 arbeitet Linkola als freier Komponist und Musiker in Helsinki.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

Opern (Auswahl)Bearbeiten

Musicals (Auswahl)Bearbeiten

  • Peter Pan (1985). Premiere: Stadttheater Helsinki.
  • Max and Moritz (1987). Premiere: 1987, the Theatre 2000.
  • Antti Puuhaara (1994). Premiere: 1995, Tampereen Teatteri / Theater Tampere.
  • Astoria (2003). Text von Ari-Matti Hedman und Jukka Itkonen. UA: 16. September 2003, Lahden kaupunginteatteri / Stadttheater Lahti. Spieldauer: ca. 165 Minuten.

AuszeichnungenBearbeiten

  • Jussi: Finnischer Filmpreis für die beste Filmmusik für den Film Lumikuningatar / Die Schneekönigin 1987[6]
  • Jussi: Finnischer Filmpreis für die beste Filmmusik für den Film Ihmiselon ihanuus ja kurjuus / Der Glanz und das Elend des Daseins 1989[6]
  • Emma: Höchster Finnischer Musikpreis (Bestes Album) für das Album Libau seines Ensemble EQ 1998[7]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jukka Linkola – Biography. In: jazzfinland.fi. Abgerufen am 12. Februar 2016.
  2. A short history of Finnish wind band music. (Nicht mehr online verfügbar.) In: composers.musicfinland.fi. Archiviert vom Original am 14. Oktober 2015; abgerufen am 23. Januar 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/composers.musicfinland.fi
  3. Pori Jazz History. In: porijazz.fi. Abgerufen am 23. Januar 2016.
  4. Pegasos. (Nicht mehr online verfügbar.) In: varakonserthus.se. Archiviert vom Original am 18. Januar 2016; abgerufen am 23. Januar 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.varakonserthus.se
  5. Rockland Opera. (Nicht mehr online verfügbar.) In: pmmf.org. Archiviert vom Original am 6. Oktober 2011; abgerufen am 23. Januar 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/pmmf.org
  6. a b Jukka Linkola – Awards. In: IMDb. Abgerufen am 23. Januar 2016.
  7. Jukka Linkola – Biography. In: jazzfinland.fi. Abgerufen am 12. Februar 2016.