Hauptmenü öffnen

Josefine von Artner

österreichische Opernsängerin (Sopran) und Gesangspädagogin

Josefine von Artner, eigentlich Josefine von Artanyi (10. November 1869 in Prag7. September 1932 in Leipzig) war eine österreichisch-deutsche Opernsängerin (Sopran) und Gesangspädagogin.

LebenBearbeiten

Josefine von Artner, Tochter eines k.k. Oberst, besuchte zuerst das Wiener Konservatorium als Klavierspielerin. Da ihre hübsche Stimme immer mehr zur Geltung kam, wurde sie in die Klasse von Gesangsprofessor Reß aufgenommen, wo sie sich als talentierte Schauspielerin erwies. 1888 ging sie zur Bühne und wurde gleich nach Abschluss ihrer Studien am Leipziger Stadttheater engagiert. Sie wirkte drei Jahre daselbst und wurde von dort nach bereits einem Jahr Gastspiel auf drei Jahre am Hofoperntheater in Wien engagiert (1890–1893). Nach Ablauf ihres Kontrakts trat sie als erste Soubrette in den Verband des Hamburger Stadttheaters ein, wo ihr Vertrag dreimal bis 1908 verlängert wurde. Zu dieser Zeit erhielt sie jedes Jahr eine Einladung zu den Bayreuther Festspielen.

Ab 1910 war sie Gesangspädagogin in Dresden und später in Leipzig.

Ihre Mutter war die Sängerin Marie von Artner-Grenso, ihre Schwester Gabriele von Artner (1871–1931) war ebenfalls Sopranistin.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Ludwig Eisenbergs Großem biographischen Lexikon der deutschen Bühne im 19. Jahrhundert, Ausgabe von 1903.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.