Hauptmenü öffnen

Josef Moder (* 7. Juli 1909 in Graslitz; † 1986 in Würzburg) war ein böhmisch-deutscher Schriftsteller.

LebenBearbeiten

Josef Moder wurde als Sohn des Fabrikarbeiters Robert Josef Moder und dessen Ehefrau Hüttl in Graslitz geboren, wo er die Volksschule und danach das Staatsrealgymnasium besuchte. Von 1930 bis 1932 war er Redakteur des Graslitzer Grenzboten und besuchte die Staatliche Lehrerbildungsanstalt in Komotau. Nach seiner Ausbildung arbeitete er als Lehrer in seiner Heimatstadt Graslitz. Nach der Vertreibung arbeitete er als Buchhersteller und Lektor in Wien und zog 1948 nach Bayern. Er arbeitete für Zeitungen in Mespelbrunn und später in Frankfurt am Main. Er wurde bekannt für seine Erzählungen und Jugendbücher. Moder war Mitglied verschiedener Schriftsteller-Vereinigungen, wie dem Fränkischen Schriftstellerverband und der Regensburger Schriftstellergruppe International (RSGI).

WerkeBearbeiten

  • Menschliches Mysterium, 1981
  • Der König und der Kapuziner, 1981
  • Stimmen einer Stadt, 1977
  • Der Kaiser am Main, 1973
  • Weihnachtsgeschichten, 1972

LiteraturBearbeiten