Hauptmenü öffnen

John Richardson (Spezialeffektkünstler)

englischer Film-Tricktechniker
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Lebensdaten, Kindheit, "gilt Richardson als einer der besten", "Berühmt ist unter anderem seine Schlachtszene", "soll Richardsons damalige Freundin bei einem Unfall geköpft worden sein" - alles unbelegt

John Richardson (* 1945 in England) ist ein britischer Film-Tricktechniker. Richardson erhielt einen Oscar und einen BAFTA Award für seine Arbeit an Aliens – Die Rückkehr. Außerdem wurde er für Cliffhanger – Nur die Starken überleben für einen Oscar nominiert.

Er wurde als Sohn des Spezialeffekt-Altmeisters Cliff Richardson geboren. Dies ermöglichte ihm, bereits in seiner Schulzeit Erfahrungen auf allen Gebieten der Kinoeffekte zu sammeln. So half er seinem Vater schon damals, als dieser an Exodus arbeitete.

Heute gilt Richardson als einer der besten Effects Supervisors auf der Welt. Berühmt ist unter anderem seine Schlachtszene im Film Die Brücke von Arnheim. Jedoch wirkte Richardson in vielen anderen internationalen Produktionen mit.

Ein Jahr nach den Dreharbeiten zu Das Omen soll Richardsons damalige Freundin bei einem Unfall geköpft worden sein. Eine ähnliche Szene kam im Film vor.

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten