Johann Eglof von Knöringen

Bischof von Augsburg
Wappen des Bischofs

Johann Eglof von Knöringen oder Johannes Egolf von Knöringen (* 25. Juli 1537; † 4. Juni 1575 in Dillingen) war Bischof von Augsburg in den Jahren 1573 bis 1575 und wurde vom Kaiser zum Pfalzgraf ernannt.

Johann Egolf aus dem schwäbischen Ministerialengeschlecht Knöringen war seit dem Jahr 1547 Kanoniker in Freising und später (1552) in Augsburg. 1559 begann er in Ingolstadt sein Studium und führte dies in Bologna und Freiburg fort. Seit 1564 bekleidete er als Angehöriger des Würzburger Domkapitels das Amt des dortigen Domschholasters, das er 1570 zugunsten des späteren Würzburger Fürstbischofs, des jungen und von ihm selbst vorgeschlagenen Julius Echter von Mespelbrunn resignierte. Er wurde schließlich 1570 zum Apostolischen Protonotar ernannt und 1573 zum Fürstbischof von Augsburg gewählt. Im Augsburger Zinsstreit kam es zu heftigen Auseinandersetzungen mit den Jesuiten. Johann Egolf sprach sich gegen die Reformation aus und versuchte, deren Vormarsch zu verhindern.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Johann Eglof von Knöringen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
Otto Truchseß von WaldburgBischof von Augsburg
1573–1575
Marquard II. vom Berg