Hauptmenü öffnen

Liste der Bischöfe von Augsburg

Wikimedia-Liste
Wappen des Bistums Augsburg nach Siebmachers Wappenbuch von 1605

Die Liste der Bischöfe von Augsburg stellt die Bischöfe des Bistums Augsburg vor.

Bis zur Säkularisation waren sie zugleich Fürstbischöfe des Hochstiftes Augsburg.

Einige Epitaphe finden sich bis heute im Augsburger Dom.

Liste der Bischöfe von AugsburgBearbeiten

Nr. Bischof von bis Beschreibung Darstellung Wappen
1 Dionysius um 300 Nach der jüngeren Afralegende angeblicher Onkel der Afra von Augsburg, demnach Bekehrung und sofortige Bischofsweihe durch Bischof Narcissus von Girona, daraufhin baldiges Martyrium, unmittelbar nach Afra – nach heutigem Forschungsstand literarische Fiktion aus dem 8. Jh.
2 Narzissus um 300 ungesicherter Bischof von Girona, bekehrte nach einer Legende aus dem 8. Jahrhundert in Augsburg zur Zeit der diokletianischen Christenverfolgung die hl. Afra und eine Gruppe weiterer Personen, darunter Dionysius
3 Perewelf
4 Tagebert
5 Manno
6 Wicho
7 Zeizzo
8 Marchmann
9 Wikterp 738 772 Erster sicher belegbarer Augsburger Bischof
10 Tozzo 772 778
11 Heiliger Simpert 778 807 später Bischof von Neuburg (789–802)
12 Hanto 807 815
13 Nidker 816 830
14 Udalmann 830 832
15 Lanto 833 860
16 Witgar 861 887
17 Adalbero 887 909
18 Hiltin 909 923
19 Ulrich I. 923 973 Heiliger der katholischen Kirche  
20 Heinrich I. 973 982
21 Eticho 982 988
22 Liutold 988 996
23 Gebehard 996 1000
24 Siegfried I. 1001 1006
25 Bruno 1006 1029
26 Eberhard I. 1029 1047
27 Heinrich II. 1047 1063
28 Embrico 1063 1077
29 Wigolt 1077 1088
30 Siegfried II. 1088 1096
31 Hermann von Vohburg 1096 1133 siehe auch Rapotonen
32 Walter I. von Dillingen 1133 1152 siehe auch Dillingen an der Donau
33 Konrad von Hirscheck 1152 1167 siehe auch Eichstegen
34 Hartwig I. von Lierheim 1167 1184 siehe auch Möttingen
35 Udalschalk 1184 1202
36 Hartwig II. 1202 1208
37 Siegfried III. von Rechberg 1208 1227 siehe auch Grafen von Rechberg  
38 Siboto von Seefeld 1227 1247 siehe auch Seefeld
39 Hartmann von Dillingen 1248 1286 siehe auch Dillingen an der Donau
40 Siegfried IV. von Algertshausen 1286 1288 siehe auch Algertshausen (Aichach)
41 Wolfhard von Roth 1288 1302
42 Degenhard von Hellenstein 1303 1307 siehe auch Schloss Hellenstein
43 Friedrich I. Spät von Faimingen 1309 1331 siehe auch Faimingen  
44 Ulrich II. von Schönegg 1331 1337
45 Heinrich III. von Schönegg 1337 1348
46 Marquard I. von Randeck 1348 1365 später Patriarch von Aquileja (1365–1381)
47 Walter II. von Hochschlitz 1365 1369  
48 Johann Schadland 1371 1372
49 Burkhard von Ellerbach 1373 1404
50 Eberhard II. von Kirchberg 1404 1413 siehe auch Grafen von Kirchberg (Schwaben)
51 Friedrich von Grafeneck 1413 1414
52 Anselm von Nenningen 1414 1423 siehe auch Lauterstein  
53 Peter von Schaumberg 1424 1469 auch Kardinal, Epitaph im Ostchor des Augsburger Doms  
54 Johann II. von Werdenberg 1469 1486 siehe auch Familie Werdenberg
55 Friedrich II. von Zollern 1486 1505    
56 Heinrich IV. von Lichtenau 1505 1517 siehe auch Lichtenau  
57 Christoph von Stadion 1517 1543 siehe auch Familie Stadion  
58 Kardinal Otto von Augsburg 1543 1573 Kardinal seit 1544
auch Bischof von Albano (1562–1570),
Bischof von Palestrina (1570–1573),
Bischof von Sabina (1570)
   
59 Johann Eglof von Knöringen 1573 1575  
60 Marquard II. vom Berg 1576 1591
61 Johann Otto von Gemmingen 1591 1598    
62 Heinrich V. von Knöringen 1599 1646    
63 Sigismund Franz von Habsburg 1646 1665 auch Bischof von Gurk (1653–1665),
Bischof von Trient (1659–1665),
Erzherzog von Tirol (1662–1665)
 
64 Johann Christoph von Freyberg 1666 1690  
65 Alexander Sigmund von Pfalz-Neuburg 1690 1737    
66 Johann Franz Schenk von Stauffenberg 1737 1740 auch Bischof von Konstanz (1704–1740)    
67 Joseph Ignaz Philipp von Hessen-Darmstadt 1740 1768    
68 Clemens Wenzeslaus von Sachsen 1768 1812 auch Fürstbischof von Freising (1763–1768),
Fürstbischof von Regensburg (1763–1769),
Kurfürst und Erzbischof von Trier (1768–1803),
Fürstabt von Prüm (1768–1794),
Fürstpropst von Ellwangen (1787–1803)
   
69 Franz Friedrich von Sturmfeder 1812 1818 Generalvikar
70 Franz Karl Joseph Prinz zu Hohenlohe-Waldenburg-Schillingsfürst 1818 1819    
71 Franz Friedrich von Sturmfeder 1819 1821 Generalvikar
72 Joseph Maria Freiherr von und zu Fraunberg 1821 1824 später Erzbischof von Bamberg (1824–1842)  
73 Ignaz Albert von Riegg 1824 1836  
74 Johann Peter von Richarz 1836 1855  
75 Michael von Deinlein 1856 1858 später Erzbischof von Bamberg (1858–1875)  
76 Pankratius von Dinkel 1858 1894  
77 Petrus von Hötzl 1895 1902  
78 Maximilian von Lingg 1902 1930  
79 Joseph Kumpfmüller 1930 1949  
80 Joseph Freundorfer 1949 1963
81 Josef Stimpfle 1963 1992 danach Erzbischof, persönlicher Titel
82 Viktor Josef Dammertz 1993 2004 OSB    
83 Walter Mixa 2005 2010 vorher Bischof von Eichstätt (1996–2005)    
84 Konrad Zdarsa 2010 2019 vorher Bischof von Görlitz (2007–2010)    

LiteraturBearbeiten

  • Ernst Friedrich Mooyer: Verzeichnisse der deutschen Bischöfe seit dem Jahr 800 nach Chr. Geb., Minden 1854, S. 3–4.
  • Friedrich Wilhelm Ebeling: Die deutschen Bischöfe bis zum Ende des sechzehnten Jahrhunderts - Biographisch, literarisch, historisch und kirchenstatistisch dargestellt. Leipzig 1856, S. 1–14.

WeblinksBearbeiten