Hauptmenü öffnen

Josef „Joe“ Trummer (* 12. März 1922 in Wien; † 6. Januar 2007 ebenda[1][2]) war ein österreichischer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Trummers Filmkarriere begann in den 1950er-Jahren, wo er in verschiedenen österreichischen Nachkriegsproduktionen mitwirkte, unter anderem in dem Kriminalfilm Flucht ins Schilf.[3] 1976 hatte er eine kleinere Rolle in Rudolf Pracks letztem Spielfilm, Jesus von Ottakring.[4] In der US-amerikanischen Miniserie Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiß spielte er 1978 die kleine Rolle eines tschechischen Juden.[5]

1963 wirkte er für den Österreichischen Rundfunk in einer kleineren Rolle in einer Fernsehproduktion des Opern-Singspiels Der Musikmeister (Il maestro di musica) von Giovanni Battista Pergolesi an der Seite von Fritz Wunderlich, Graziella Sciutti und Walter Berry mit.[6] Im Fernsehen wurde er in den 1970er Jahren insbesondere als Traxler in der österreichischen Kultserie Ein echter Wiener geht nicht unter bekannt.

Trummer arbeitete immer wieder auch als Theaterschauspieler. Regelmäßig war er als Schauspieler in Produktionen der Wiener Löwinger-Bühne zu sehen. Dort spielte er unter anderem in den Lustspielen Der Glückelefant (1968) und Die Eintagsfliege (1969). 1979 wirkte er dort auch in dem Volksstück Doppelt hält schlechter mit.[7] 1981 folgte ein Auftritt in dem volkstümlichen Lustspiel Die drei Dorfheiligen. Zahlreiche Aufführungen wurden vom Österreichischen Rundfunk für das Fernsehen aufgezeichnet. 1970 trat er am Wiener Theater der Courage in dem Schauspiel Wind in den Zweigen des Sassafras von René de Obaldia auf; die Aufführung wurde ebenfalls vom Österreichischen Rundfunk für das Fernsehen aufgezeichnet.

Mehrfach wirkte Trummer beim ORF in Hörspielen mit. 1970 übernahm er den Zeitungsausrufer in dem Hörspiel Amok von Hans Krendlesberger.[8] 1981 war er in einer ORF-Rundfunkproduktion in dem Dialekt-Hörspiel Erhebung einer Vorgeschichte von Bernd Hackländer zu hören.[9]

Er wurde auf dem Baumgartner Friedhof (Gruppe E1, Nummer 24) in Wien begraben.

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Joe Trummer alias der Traxler (Memento des Originals vom 20. Februar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mundl.net Mundl.net
  2. Joe Trummer (Memento des Originals vom 17. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mundl.net Mundl.net
  3. Flucht ins Schilf Der Standard.at
  4. Jesus von Ottakring@1@2Vorlage:Toter Link/www.filmnet.co.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Filmarchiv Austria
  5. Holocaust: The Story of the Family Weiss (Memento vom 19. Januar 2012 im Internet Archive)
  6. Pergolesi: Il maestro di musica (in German) Fritz Wunderlich Discography
  7. Doppelt hält schlechter@1@2Vorlage:Toter Link/www.theater.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. ZDFtheaterkanal
  8. Amok. Hörspiel von Hans Krendlesberger bei Kritikatur. Abfragedatum: 22. Juni 2014.
  9. Erhebung einer Vorgeschichte in: HörDat.