Hauptmenü öffnen
Jochen Hippler und Sylke Tempel (2016)

Jochen Hippler (* 13. Mai 1955 in Duisburg) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Privatdozent am Institut für Entwicklung und Frieden der Universität Duisburg-Essen.[1] Er hat viele Aufsätze zu Terrorismus und Terrorismusbekämpfung veröffentlicht.[2]

LebenBearbeiten

Er machte sein Diplom 1980 in Sozialwissenschaften und promovierte 1986 in Politikwissenschaft. Er habilitierte sich 2007 in Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen. Zeitweise war er auch Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Bundestag (1985–1990, 1998–1999). Von 1993 bis 1995 war er Direktor des Transnational Institutes (TNI) in Amsterdam. Seit 2000 ist er an der Universität Duisburg-Essen zugegen. Zunächst als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) hat er dort nun eine Vertretungsprofessur (Lehrstuhl für Internationale und Vergleichende Politik) inne.

SchwerpunkteBearbeiten

Seine thematischen Arbeitsschwerpunkte liegen u. a. in dem Zusammenhang von politischer Gewalt, Governance und politischen Identitäten, Unilateralität und Multilateralität in den Internationalen Beziehungen. Weiter setzt er auch einen regionalen Schwerpunkt auf den Nahen und Mittleren Osten, sowie Afghanistan und Pakistan.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Werdegang von Jochen Hippler. In: jochenhippler.de. Abgerufen am 23. November 2015.
  2. Jochen Hippler. In: evangelisch.de. Abgerufen am 23. November 2015.

Literatur (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jochen Hippler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien