Hauptmenü öffnen

Waldemar von Preußen (1868–1879)

preußischer Prinz
Prinz Waldemar im Jahr 1873
Prinz Waldemar mit den Schwestern Sophie, Viktoria und Margarethe im Juni 1878

Waldemar von Preußen, vollständiger Name Joachim Friedrich Ernst Waldemar von Preußen (* 10. Februar 1868 im Kronprinzenpalais; † 27. März 1879 im Neuen Palais, Potsdam), war ein Mitglied des Hauses Hohenzollern.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Prinz Waldemar war das sechste Kind des späteren deutschen Kaisers Friedrich III. und seiner Ehefrau, der britischen Prinzessin (Princess Royal) Victoria von Großbritannien und Irland. Durch seine Mutter war er ein Enkel der Königin Victoria und deren Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg und Gotha.

Prinz Waldemar war der Lieblingssohn des Kronprinzenpaares.[1] Er war ein lebhafter und fröhlicher Junge und liebte es, seiner Familie, im Besonderen seinen Geschwistern, Streiche zu spielen.[1] Seine Leidenschaft galt der großen Anzahl von Tieren, die er halten durfte. Zu einem Besuch der Kronprinzenfamilie in England durfte er sein Krokodil mitnehmen, welches dann zu großem Aufruhr bei der Queen sorgte, da es plötzlich zu deren Füßen weilte.

Traditionsgemäß trat der Prinz mit zehn Jahren als Leutnant in das 1. Garde-Regiment zu Fuß ein. Am 10. Februar 1878 wurde er von seinem Großvater Kaiser Wilhelm I. in den Schwarzen Adlerorden aufgenommen.

Am elften Geburtstag Waldemars schrieb seine Mutter an Queen Victoria über ihn[2]:

Er ist so ein liebes Kind, & obwohl er temperamentvoll und manchmal nicht leicht zu bändigen ist, ist er so zuverlässig und ehrlich ...Wenn der Himmel ihn verschont, bin ich sicher, daß er überall geliebt werden wird & daß man ihm vertrauen wird.

Ende März 1879 erkrankte Prinz Waldemar an Diphtherie und starb an den Folgen der Krankheit.[3]

Nach seinem Tod wurde Prinz Waldemar zunächst neben seinem Bruder Prinz Sigismund, der 1866 gestorben war, in der Sigismund-Kapelle in der Potsdamer Friedenskirche beigesetzt. Nach der Fertigstellung des Kaiser-Friedrich-Mausoleums wurde der Sarg dorthin überführt. Reinhold Begas wurde mit der Herstellung eines Marmorsarkophags beauftragt. Heute ruht Prinz Waldemar links in der Apsis des Mausoleums.

Im Blauen Salon der Burg Hohenzollern hängt ein Bild Waldemars, das seine Mutter um 1878 malte.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Joachim Friedrich Ernst Waldemar von Preußen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Prinz Waldemar von Preußen auf Preußen.de (Memento des Originals vom 4. März 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.preussen.de
  2. zitiert nach Hannah Pakula: Victoria. München 1999, S. 390.
  3. Darmstädter Zeitung vom 27. März 1879