Hauptmenü öffnen

Jimmy Osmond (* 16. April 1963) war jüngstes Mitglied der US-amerikanischen Familien-Band "The Osmonds" und etablierte sich später als Unternehmer im Showgeschäft.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Mit seinen fünf älteren Brüdern gehörte er schon 1972 als 9-jähriger zur Band The Osmonds, die u. a. auch im "Beat-Club" des Deutschen Fernsehens auftrat. Sie waren in den 1970er Jahren das weiße Gegenstück zu The Jacksons. Nach seiner Solo-Karriere war er Leiter der Fernsehproduktion des US-amerikanischen Senders ABC. 1990 gründete er die Osmond Theaterproduktionen (kurz OFT-Production) in Los Angeles (Kalifornien), die seit 1992 ihren Sitz in Branson (Missouri) hat. Im selben Jahr heiratete er auch Michelle Larson und ist mittlerweile der Vater von vier Kindern. 1999 wurde Osmond durch die US-Handelskammer als einer von zehn hervorragenden jungen amerikanischen Unternehmern geehrt.

2005 nahm er an der fünften Staffel der britischen Fernsehshow I’m a Celebrity…Get Me Out of Here! teil.[1]

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1972 Killer Joe
300! 300! 300! 20
(12 Wo.)
105
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1972

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1972: Little Jimmy Osmond
  • 1975: Little Arrows
  • 1981: Kimi Wa Pretty
  • 1985: Siempre Tu
  • 2000: Keep The Fire Burnin’

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
1972 Long Haired Lover from Liverpool
Killer Joe
35
(1 Wo.)
300! 300! 1
(27 Wo.)
38
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1972
Tweedlee Dee
Killer Joe
46
(1 Wo.)
300! 300! 4
(13 Wo.)
59
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1972
1974 I'm Gonna Knock On Your Door
Little Arrows
300! 300! 300! 11
(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: März 1974

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Carol Thatcher named jungle queen, 6. Dezember 2005, BBC News
  2. a b Chartquellen: DE UK US