Jean Jannon

Drucker

Jean Jannon (* 1580 wahrscheinlich in der Schweiz; † 1658) war ein französischer Schriftschneider und Drucker und arbeitete in Paris und Sedan. Er war einer der ersten Gestalter von Barockschriften. Seine Schnitte haben bis heute nicht an Bedeutung verloren.

Jannon war protestantischer Drucker. Im Jahr 1641 ließ der katholische Kardinal Richelieu ihn verhaften und seine Werkzeuge und Stempel konfiszieren (um damit sein Werk Principaux Points de la Foi zu drucken). Erst 200 Jahre später tauchten diese wieder auf und wurden versehentlich Claude Garamond zugeordnet: in der Folge sind viele digitale Zeichensätze (u. a. Monotype Garamond, Linotype Garamond 3, ATF Garamond, Lanston Garamont und Simoncini Garamond) nicht von Claude Garamonds Renaissance-Schnitten, sondern vielmehr von Jean Jannons barocken Entwürfen abgeleitet – auch wenn sie den Namen Garamond tragen.

Erhaltene Schriftstempel und -matrizen werden in der Imprimerie Nationale in Paris aufbewahrt.

LiteraturBearbeiten

  • Robert Bringhurst, The Elements of Typographic Style, Hartley & Marks Publishers, April 2005, ISBN 0-88179-205-5 – enthält schöne Vergleiche zwischen Fonts abgeleitet von den originalen Garamond-Renaissance-Schnitten des 16. Jahrhunderts und deren späteren Barock-Derivaten des 17. Jahrhunderts

WeblinksBearbeiten