Hauptmenü öffnen

Jean II. de Brosse (* wohl 1423; † zwischen 6. August 1482 und 28. August 1483) war Graf von Penthièvre de iure uxoris, Vicomte de Bridiers und Seigneur de Sainte-Sévère, de Boussac et d’Huriel. Er war der Sohn von Jean I. de Brosse, Marschall von Frankreich, und Jeanne de Naillac.

Er heiratete Nicole de Châtillon-Blois dite de Bretagne (der Ehevertrag stammt vom 18. Juni 1437), die Tochter von Charles de Châtillon-Blois, Baron d‘Avaugour, und Adoptivtochter seines Vaters (Charles de Châtillon-Blois war 1434 gestorben). 1454 erbte Nicole, nachdem alle Brüder ihres Vaters ohne Söhne zu hinterlassen gestorben waren, die Grafschaft Penthièvre, während ihre Kusine Françoise die Vizegrafschaft Limoges bekam. In ihrem Namen verzichtete Jean II. de Brosse im Jahr 1479 auf Nicoles Ansprüche auf das Herzogtum Bretagne, die von ihrem Urgroßvater Charles de Blois-Châtillon stammten, der damit den Bretonischen Erbfolgekrieg (1341–1364) ausgelöst hatte. Trotz dieses Verzichts führten die Nachkommen von Jean und Nicole den Namen „de Brosse dit de Bretagne“.

Die Kinder von Jean de Brosse und Nicole de Châtillon-Blois sind:

  1. Jean III., † 1502, Comte de Penthièvre, Vicomte de Bridiers; ∞ Louise de Montfort de Laval, † 1480, Tochter von Guy XIV. de Laval (Haus Montfort-Laval)
  2. Antoine, † nach 1522, Vicomte de Bridiers
  3. Claudine, † 1513, 1505 Vicomtesse de Bridiers; ∞ Philipp II., Herzog von Savoyen, † 1497 (Haus Savoyen)
  4. Pauline, † 1479; ∞ Jean de Bourgogne, Graf von Nevers, Rethel und Étampes, 1491 (Haus Burgund)
  5. Bernarde, † 1485; ∞ Wilhelm X. (VIII.), Markgraf von Montferrat, † 1483 (Palaiologen)
  6. Hélène, † 1484; ∞ Bonifaz IV., 1483 Markgraf von Montferrat, † 1494 (Palaiologen)

LiteraturBearbeiten