Jasmin Baumgartner

österreichische Regisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin

Jasmin Baumgartner (* 1990 in Baden, Niederösterreich) ist eine österreichische Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin.

LebenBearbeiten

Seit ihrem 17. Lebensjahr macht Baumgartner Filme und ist auch als Filmproduzentin tätig. Seit 2011 studiert Baumgartner Drehbuch an der Filmakademie Wien[1] bei Götz Spielmann und Regie bei Michael Haneke[2]. Zwischen 2017 und 2020 drehte sie mehrere Musikvideos für die Band Wanda. In derselben Zeit drehte sie im Auftrag des österreichischen Rundfunks in Kenia und im Iran für die Doku-Reihe kreuz und quer.[3] Für ihren Film „Robin's Hood“ erhielt sie beim DOK Leipzig den Gedanken-Aufschluss-Preis[4].

WerkeBearbeiten

  • 2013: Shirin: Die Ehre meiner Schwester (Spielfilm; Drehbuch, Regie)
  • 2016: Unmensch (Kurzfilm; Drehbuch, Regie)
  • 2016: I see a darkness (Kurzfilm; Drehbuch, Regie, Produktion)
  • 2017: Wanda: Columbo (Musikvideo; Regie, Schnitt)
  • 2019: Wanda: Ciao Baby, Musikvideo (Musikvideo; Regie, Schnitt)
  • 2019: Wanda: Nach Hause gehen (Musikvideo; Regie, Schnitt)
  • 2020: Wanda: Jurassic Park (Musikvideo; Regie, Schnitt)
  • 2020: Robin’s Hood (Dokumentarfilm; Drehbuch, Regie)

FestivalteilnahmenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Jasmin Baumgartner. In: Diagonale. Abgerufen am 27. März 2020.
  2. Film als rettende Lösung. In: The Gap. Abgerufen am 3. Dezember 2020.
  3. „kreuz und quer“ porträtiert Jugendliche in Kenia, die unter schwierigen Lebensumständen besondere Talente entwickelt haben. In: OTS. Abgerufen am 3. Dezember 2020.
  4. Häftlinge verleihen Austro-Filmerin Preis aus dem Häfen. In: Heute. Abgerufen am 3. Dezember 2020.
  5. Filmakademie Wien. Abgerufen am 27. März 2020 (deutsch).
  6. Independent Days 16. Abgerufen am 3. Dezember 2020.
  7. Teilnahme geplant, das Festival wurde wegen der COVID-19-Epidemie abgesagt
  8. DOK Leipzig Guest List. Abgerufen am 3. Dezember 2020.