Hauptmenü öffnen

Jan Lunze

deutscher Ingenieur und Hochschullehrer für Automatisierungstechnik und Prozessinformatik

Jan Lunze (* 14. Januar 1952 in Dresden) ist ein deutscher Ingenieur und Professor für Automatisierungstechnik und Prozessinformatik an der Ruhr-Universität Bochum.

1970–1974 studierte er an der TU Ilmenau Informationstechnik und Technische Kybernetik (bei Karl Reinisch).[1] Als Diplomingenieur war er 1974–1989 in Dresden an der Akademie der Wissenschaften der DDR wissenschaftlicher Mitarbeiter und Gruppenleiter am Zentralinstitut für Kybernetik und Informationsprozesse (Leiter: Hans-Joachim Zander).[1] Dabei promovierte er 1980 in Ilmenau mit der Arbeit Analyse und Entwurf dezentraler Regler bei unvollständiger Kenntnis der Regelstrecke und habilitierte sich mit der Arbeit Robuste Mehrgrößenregelung bei beschränkter Modellunsicherheit.[1] 1988 wurde er vom Präsidenten der Akademie der Wissenschaften Werner Scheler zum Professor ernannt.[1]

1990/91 leitete er die Abteilung Automatisierungstechnik am Zentralinstitut für Kernforschung in Rossendorf.[1] 1992 wurde er an die TU Hamburg-Harburg zum Professor für Regelungstechnik und Leiter des Instituts für Regelungstechnik berufen und 2001 an die Ruhr-Universität Bochum.[1]

Als Orientierungsläufer gewann der immer noch für den USV TU Dresden startende Lunze[2] mehrere Medaillen bei DDR-Meisterschaften.

Seine Bücher „Regelungstechnik 1“[3] (Systemtheoretische Grundlagen, Analyse und Entwurf einschleifiger Regelungen) und „Regelungstechnik 2“[4] (Mehrgrößensysteme, Digitale Regelung) gehören zu den Standardwerken deutschsprachiger Regelungstechnikliteratur.

Seit 2008 ist Jan Lunze ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste: Prof. Dr.-Ing. Jan Lunze. Abgerufen am 20. März 2012.
  2. Annechristin Stein: Orientierung behalten beim Lauf durch das Gelände. In: Dresdner Universitätsjournal Nr. 14, 20. September 2005, S. 12 (online als PDF; 1,5 MB).
  3. Jan Lunze: Regelungstechnik 1. Systemtheoretische Grundlagen, Analyse und Entwurf einschleifiger Regelungen. 10. Auflage. Springer Verlag, Heidelberg 2014, ISBN 978-3-642-13807-2.
  4. Jan Lunze: Regelungstechnik 2. Mehrgrößensysteme, Digitale Regelung (mit MATLAB). 8. Auflage. Springer Verlag, Heidelberg 2014, ISBN 978-3-642-10197-7.