James Douglas, 2. Earl of Douglas

schottischer Adliger

James Douglas, 2. Earl of Douglas (* um 1358; † 14. August 1388 in Otterburn) war ein schottischer Adeliger aus der Douglas-Dynastie.

Siegel des 2. Earl of Douglas
Wappen des 2. Earl of Douglas

James war der ältere Sohn des William Douglas, 1. Earl of Douglas und dessen erster Ehefrau Margaret, 10. Countess of Mar. Beim Tod seines Vaters 1384 beerbte er diesen als 2. Earl of Douglas.[1] Aus dem Recht seiner Mutter trat er auch als Earl of Mar auf.

Seit 1371 war er mit Isabella Stewart, Tochter des schottischen Königs Robert II., verheiratet.

James fiel am 14. August 1388 als Heerführer in der Schlacht von Otterburn und wurde in Melrose, Roxburgshire, begraben.[2]

Da er nur zwei uneheliche Söhne hinterließ: William Douglas, 1. feudaler Lord of Drumlanrig (Stammvater der Earls, Marquesses und Dukes of Queensberry) und Archibald Douglas (Stammvater der Familie Douglas of Cavers), folgte ihm der Cousin seines Vaters Archibald Douglas als 3. Earl of Douglas. Da ihn seine Mutter überlebte, fiel deren Titel 1393 an seine Schwester Isabel Douglas als 11. Countess of Mar.

LiteraturBearbeiten

  • John Anderson: Douglas, Earl of Douglas. In: James Balfour Paul (Hrsg.): The Scots Peerage. Band 3: Crawford–Falkland. David Douglas, Edinburgh 1906, S. 132–185 (englisch, Textarchiv – Internet Archive).
  • Frederick M. Powicke, Edmund B. Fryde: Handbook of British Chronology. Offices of the Royal Historical Society, London 1961.
  • Trevor Royle: The Wars of the Roses; England´s first civil war. Abacus, London 2009, ISBN 978-0-349-11790-4.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Powicke & Fryde, 1961, S. 474
  2. Royle, 2009, S. 443
VorgängerAmtNachfolger
WilliamEarl of Douglas
1384–1388
Archibald