Jam El Mar

deutscher Trance- und Dance-DJ und Musikproduzent

Jam El Mar (* 3. Dezember 1960 in Karlsruhe; bürgerlich Rolf Ellmer) ist ein deutscher Musikproduzent.

Jam El Mar 2017 in Berlin

Rolf Ellmer ist klassisch ausgebildeter Konzertgitarrist. So versucht er sich auch an Musik für modernes Ballett. Zu seinen Arbeiten im Dance-Bereich zählen u. a. die Projekte B. G., The Prince of Rap und Paradise Programme sowie Remix-Produktionen für Deep Forest, Cosmic Baby, Reamonn u. a. Seine größten Erfolge hatte er zusammen mit Mark Spoon als Jam & Spoon und mit DJ Dag als Dance 2 Trance.

ProjekteBearbeiten

SoloBearbeiten

  • Paradise Programme
  • B.G. The Prince of Rap
 
Live Set 2017 in Berlin

Singles (Auswahl)Bearbeiten

  • 1991: This Beat Is Hot (DE #21, US #72)
  • 1991: Give Me the Music (DE #36)
  • 1992: Take Control of the Party (DE #49, UK #71)
  • 1992: The Power of Rhythm (DE #49)
  • 1993: Can We Get Enough? (DE #34, SE #28)
  • 1994: The Colour of My Dreams (DE #13, CH #48, NL #39)
  • 1994: Rock a Bit (DE #37)
  • 1995: Can’t Love You (DE #45)
  • 1996: Stomp (DE #53, FI #15)

Mit Mark SpoonBearbeiten

Mit DJ DagBearbeiten

DiskografieBearbeiten

RemixesBearbeiten

  • 1990: P. M. Sampson: Love Is The Key (Jam E.M.’s Mix; Jam E.M.’s Dub; Hardcore Mix)
  • 1992: Deep Forest: Sweet Lullaby (Nature's Dancing Mix; Natural Trance Mix)
  • 1992: The Movement: Jump! (Holographic Mix; Second Dimension Mix)
  • 1993: Cosmic Baby: Heaven’s Tears (Visual Mix; Funny How The Time Flies Mix)
  • 2006: Reamonn: Promise
  • 2006: Reamonn: Tonight
  • 2006: Andru Donalds: Let The Stars Fall Down
  • 2006: Jam & Spoon: be.angeled (Loveparade 2006 Remix)

WeblinksBearbeiten