Jürgen Schuster (Filmproduzent)

Jürgen Schuster (* 1959) ist ein deutscher Filmproduzent.

LebenBearbeiten

Schuster studierte von 1983 bis 1988 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Eberhard Karls Universität Tübingen Volks- und Betriebswirtschaftslehre.[1]

Von 1988 bis 1993 war Schuster zunächst beim Süddeutschen Rundfunk (SDR) in Stuttgart tätig, zunächst als Referent in der Intendanz, danach als Leiter der Programmwirtschaft Fernsehen. 1993 promovierte in Tübingen zum Dr. rer. pol. über Strategisches Management von öffentlich-rechtlichen Fernsehunternehmen.[2] Ende des Jahres 1993 wechselte er zu RTL Television und baute dort den Bereich Produktionsmanagement auf. Im Jahr 1999 ging er zur UFA Film & TV Produktion, wo er in den Folgejahren als Geschäftsführer verschiedene UFA-Gesellschaften betreute.[1] So war er von 1999 bis 2012 Geschäftsführer und Produzent bei der UFA-Tochter teamWorx Television & Film GmbH, die er gemeinsam mit Nico Hofmann leitete.[3] Dort verantwortete er Produktionen wie Mogadischu, Hindenburg oder Unsere Mütter, unsere Väter.

Parallel war er auch Geschäftsführer der Berliner Phoenix Film und ab dem Jahr 2008 auch Mitglied der Geschäftsführung der neu gegründeten UFA Cinema GmbH, für die er Kinoproduktionen wie Dschungelkind, die Hanni-&-Nanni-Filme, Teufelskicker und Wir wollten aufs Meer.

2013 verließ er die UFA und wechselte zu Zeitsprung Pictures GmbH nach Köln.[4][3] Zwei Jahre später wechselte er zur Dreamtool Entertainment GmbH in München und Anfang des Jahres 2017 zur Fandango Film TV Produktion GmbH nach Köln.

Jürgen Schuster ist Mitglied der Deutschen Filmakademie.[5]

VeröffentlichungenBearbeiten

  • Rundfunkmarketing: Entwicklung einer strategischen Marketingkonzeption für das öffentlich-rechtliche Fernsehen (zugl. Dissertation, Universität Tübingen 1993), Universitäts-Verlag, Konstanz 1995, ISBN 978-3-87940-391-2.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Produzent

Ausführender Produzent

  • 2004–2005: Verschollen (Fernsehserie, 12 Episoden)
  • 2006: Die Sturmflut (Fernsehfilm)
  • 2006: Lulu (Fernsehfilm)
  • 2010: Laconia (zweiteiliger Fernsehfilm)
  • 2016: Tödliche Geheimnisse (Fernsehfilm)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Jürgen Schuster bei deutscher-fernsehpreis.de, abgerufen am 17. Februar 2017
  2. Schuster: Vita, fdb.cz, Presseheft 2012, S. 23, abgerufen am 17. Februar 2017.
  3. a b Teamworx-Gründer Schuster wechselt schon wieder bei kress.de, abgerufen am 17. Februar 2017.
  4. Jürgen Schuster verlässt die UFA bei ufa.de, abgerufen am 17. Februar 2017
  5. Mitglieder (Memento des Originals vom 18. Februar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.deutsche-filmakademie.de bei deutsche-filmakademie.de, abgerufen am 17. Februar 2017