Hauptmenü öffnen

Jörg Schindler (* 15. Januar 1972 in Borna) ist ein deutscher Politiker (Die Linke). Seit Juni 2018 ist er Bundesgeschäftsführer der Partei.

LebenBearbeiten

Nach Abitur und Grundwehrdienst (NVA und Bundeswehr) studierte er von 1991 bis 1996 Rechtswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und schloss das Studium 1996 mit dem ersten juristischen Staatsexamen ab. Von 1996 bis 1997 studierte er Politikwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg und von 1997 bis 1999 Sozialwissenschaften an der Universität-Gesamthochschule Duisburg. Ebenfalls von 1997 bis 1999 absolvierte er am Oberlandesgericht Düsseldorf, Landgerichtsbezirk Duisburg ein Referendariat, das er 1999 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen abschloss.[1]

Seit 1999 ist er als Rechtsanwalt in Lutherstadt Wittenberg tätig, seit 2007 auch in Berlin und Dessau-Roßlau (Fachanwalt für Arbeitsrecht und Fachanwalt für Sozialrecht).

PolitikBearbeiten

2005 wurde Schindler Mitglied der PDS. Seit 2007 ist er Vorsitzender des Ortsverbandes Wittenberg der Partei Die Linke und Mitglied im Kreistag des Landkreises Wittenberg (Vorsitzender der Fraktion Die Linke). 2009–2014 war er Mitglied des Stadtrates von Lutherstadt Wittenberg.

Schindler ist in Sachsen-Anhalt stellvertretender Landesvorsitzender der Linken. Innerhalb der Partei ist er Mitglied der Sozialistischen Linken und war bis zur Wahl zum Bundesgeschäftsführer der Linken Mitglied in deren Bundessprecher/innenrat.[2] Am 9. Juni 2018 wurde er auf dem Parteitag der Linken in Leipzig zum Bundesgeschäftsführer gewählt.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jörg Schindler. Wird er der neue Bundesgeschäftsführer der Linken?. In: Mitteldeutsche Zeitung, 8. Juni 2018
  2. Bundessprecher/innenrat der Sozialistischen Linken auf www.sozialistische-linke.de
  3. Linke bestätigt Kipping und Riexinger in ihren Ämtern. In: Süddeutsche Zeitung, 9. Juni 2018