Iupet

Hohepriester des Amun

Iupet war Hohepriester des Amun von Theben während der 22. Dynastie (Dritte Zwischenzeit) um 944 – 924 v. Chr. Er war ein Sohn von Scheschonq I. Seine weiteren Titel waren General, Armeeführer und späteren Zeugnissen zufolge Vorsteher Oberägyptens.

Erstmals wird Iupet im Jahr 10 in den Bandagen der Mumie des „Djedpathiufanch“ genannt. Im 21. Regierungsjahr erwähnt ihn die große Stele in Silsila und in Karnak finden sich Reliefdarstellungen des Hohepriesters. Sein Kenotaph wurde in Abydos entdeckt.

LiteraturBearbeiten

  • Aidan Dodson, Dyan Hilton: The Complete Royal Families of Ancient Egypt. Thames & Hudson, London 2004, ISBN 0-500-05128-3, S. 219.
  • Karl Jansen-Winkeln: The Chronology of the Third Intermediate Period: Dyns 22–24. In: Erik Hornung, Rolf Krauss, David A. Warburton (Hrsg.): Ancient Egyptian Chronology (= Handbook of Oriental studies. Section One. The Near and Middle East. Band 83). Brill, Leiden/Boston 2006, ISBN 978-90-04-11385-5, S. 234–264 (Online).
  • Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Artemis & Winkler, München 1997, ISBN 3-7608-1102-7, S. 139.