Hauptmenü öffnen

Iulia (Tochter des Titus)

Tochter des römischen Kaisers Titus
Porträtbüste Iulias im Museo Nazionale Romano
Münzporträt Iulias

Iulia Flavia (* zwischen 64 und 66 in Rom; † um 88) war das einzige Kind des römischen Kaisers Titus. Ihre Mutter war laut Sueton seine zweite Frau Marcia Furnilla, von der er sich kurz nach Iulias Geburt scheiden ließ,[1] möglicherweise im Zusammenhang damit, dass ihr Onkel Quintus Marcius Barea Soranus bei Kaiser Nero in Ungnade gefallen war.

69 wurde Iulias Großvater Vespasian Kaiser. Ihr Vater führte den Krieg in Judäa weiter. Jerusalem wurde angeblich an Iulias Geburtstag eingenommen.[2] Während des Prinzipats ihres Vaters wurde Iulia zur Augusta erhoben.[3]

Iulia war seit 81 mit ihrem Cousin Titus Flavius Sabinus verheiratet, der 82 gemeinsam mit ihrem Onkel, dem neuen Kaiser Domitian, Konsul wurde, jedoch noch im selben Jahr hingerichtet wurde.[4] Eigentlich hatte Titus sie seinem Bruder als Braut angeboten, der sie jedoch zurückwies, eventuell weil er sich statt als Schwiegersohn und möglicher Nachfolger seines Bruders lieber als dessen gleichberechtigter Partner gesehen hätte.[5] Laut Sueton vergewaltigte er sie kurz nach ihrer Eheschließung noch zu Lebzeiten ihres Vaters. Nachdem Iulia Witwe geworden war, lebte sie mit Domitian zusammen wie eine „Ehefrau mit ihrem Mann“.[6] Obwohl Domitian seine wegen Ehebruchs verbannte Frau Domitia Longina auf Begehren des Volkes aus dem Exil zurückholte, blieb Iulia an seiner Seite und hatte wohl auch einigen Einfluss, denn auf ihre Bitte wurde Lucius Iulius Ursus nicht hingerichtet, sondern zum Suffektkonsul 84 ernannt.[7] Auch unter Domitians Regierung wurde sie auf Münzen als Augusta und mit Attributen einer Kaiserin abgebildet.

Iulia starb Ende der achtziger Jahre, laut Sueton an einer von Domitian erzwungenen Abtreibung.[8] Sie wurde im Templum Gentis Flaviae beigesetzt, den Domitian an der Stelle des Hauses von Titus Flavius Sabinus erbaut hatte, und zur Diva erhoben. Als Göttin sollte sie über die Dynastie, der sie kein leibliches Kind schenken konnte, wachen.[9]

Als Domitian 96 ermordet wurde, mischte die gemeinsame Amme seine Asche mit der Iulias.[10]

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Julia Titi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

AnmerkungenBearbeiten

  1. Sueton: Titus 4,2. Mehrere Historiker nennen aber die Möglichkeit, dass Titus’ bereit 64/65 verstorbene erste Frau Arrecina Tertulla Iulias Mutter war.
  2. Sueton: Titus 5,2.
  3. Darstellung der Iulia Augusta Titi f. auf Münzen des Titus (Memento des Originals vom 18. Juli 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fara.cs.uni-potsdam.de.
  4. Sueton: Domitian 10,4.
  5. Anthony A. Barrett (Hrsg.): Lives of the Caesars. Blackwell, Malden, MA/Oxford 2008, ISBN 978-1-405-12755-4, S. 151.
  6. Cassius Dio 67,3.
  7. Cassius Dio 67,4.
  8. Sueton: Domitian 22,3.
  9. Martial, Epigramme 6,3.
  10. Sueton: Domitian 17,3.