Isao Inokuma

japanischer Judoka

Isao Inokuma (jap. 猪熊 功, Inokuma, Isao; * 4. Februar 1938 in Yokosuka; † 28. September 2001 in Tokio) war ein japanischer Judoka. Er war der erste Judo-Olympiasieger im Schwergewicht.

Siegerehrung bei den Olympischen Spielen 1964: Douglas Rogers, Isao Inokuma, Parnaos Tschikwiladse, Ansor Kiknadse (von links nach rechts)

KarriereBearbeiten

Die olympische Premiere des Judosports fand im Rahmen der Olympischen Spiele 1964 in Tokio statt. Vom 20. Oktober bis zum 23. Oktober wurden Wettbewerbe in drei Gewichtsklassen und in der offenen Klasse ausgetragen. Am 22. Oktober wurde als dritter Wettbewerb die Entscheidung im Schwergewicht angeboten, der Gewichtsklasse über 80 Kilogramm. In der Vorrunde besiegte der 1,73 m große Inokuma den Malaysier Teck Bee Ang und den Argentinier Miguel Angel Casella. Von den fünf Siegern der Vorrundengruppen mussten zwei um die Qualifikation für das Halbfinale kämpfen. Inokuma besiegte den Südkoreaner Kim Yong-dal. Im Halbfinale bezwang er Ansor Kiknadse aus der Sowjetunion und im Finale siegte er über den Kanadier Douglas Rogers.[1]

Bei den Weltmeisterschaften 1965 in Rio de Janeiro bezwang Inokuma im Finale der offenen Klasse Ansor Kibrozaschwili aus der Sowjetunion.[2]

Inokuma war 1959 und 1963 alljapanischer Meister in der offenen Klasse, 1960 und 1961 verlor er im Finale jeweils gegen Akio Kaminaga.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik II. London 1948 – Tokio 1964. S. 715f
  2. Weltmeisterschaften 1965 auf judoinside