Isaak Gottfried Gödtke

deutscher Verwaltungsbeamter und Chronist

Isaac Gottfried Goedtke (* 12. Dezember 1691 in Conitz, Königlich-Preußen, Königreich Polen; † 6. Juni 1765 ebenda) war ein deutscher Jurist, Bürgermeister von Conitz und Regionalhistoriker.

LebenBearbeiten

Er war der Sohn des lutherischen Pfarrers in Conitz Christian Goedtke und dessen Ehefrau Elisabeth, geborene Wilke, einer Bürgermeisterstochter der Stadr. Nach dem Besuch der Gymnasien von Thorn (1705) und Danzig (1706) studierte er in Königsberg Theologie und Philosophie und seit 1713 in Leipzig und dann auch in Wittenberg die Rechtswissenschaften. In Leipzig hörte er auch Vorlesungen des Historikers Johann Burckhardt Mencke.

Seit 1716 war Goedtke Stadtschreiber (Notarius civitatis) in Conitz. 1736 wurde er Mitglied des Stadtrates, 1738 zweiter Kämmerer, trat aber im selben Jahr davon wieder zurück, und Scholarch. Danach zog er sich zeitweise zurück, wahrscheinlich um sich geschichtlichen Studien zu widmen.

1742 wurde Isaac Gottfried Goedtke zum Bürgermeister und Präsidenten des Stadtrats von Konitz gewählt. Unter seiner Leitung wurden die Stadtkirche, die Schule und das Rathaus wieder aufgebaut, die während der Feuersbrunst von 1742 zerstört worden waren. 1760 trat er in den Ruhestand. 1763 wurde er als königlich-polnischer Hofrat bezeichnet.

Isaac Gottfried Goedtke hat sich um die Regionalgeschichtsforschung in Polnisch-Preußen verdient gemacht, indem er Geschichtsquellen sammelte und die in Kriegswirren zerstörten städtischen Archivalien von Konitz neu ordnete.

In der heutigen Stadt Chojnice gibt es eine Straße ul. Isaaka Gottfryda Goedtke.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

Isaac Gottfried Goedtke verfasste Bücher zur Geschichte von Conitz, zur Kirchengeschichte einiger Städte der Umgebung und zu weiteren Themen.

  • Ad Virvm Nobilissimvm Atqve Clarissimvm Dominvm Christianum Pfuetznerum Esto-Livonem Philosophiae Magistrvm Et Sacri Ministerii Lvbecensis Candidatvm Dignissimvm Amicvm Svvm Optimvm Epistola Gratvlatoria Eidem Svpremam Dignitatem In Stvdio Sapientiae In Celebri Saxonvm Ad Albim Academia A.O.R. MDCCXV. Prid. Oct. Consecvto Conecia Transmissa A.I.G. Goedtke Phil. Et Ivr. Cvltor, 1715
  • Geschichte der Stadt Konitz. 1724.[1]
  • Nachricht von den Gelehrten, welche aus der Stadt Conitz des Polnischen Preußens herstammem nach Herrn Hofrath Goedtkens [...], 1724. 1736 erweitert herausgegeben von Johann Daniel Titius (online in der Google-Buchsuche).
  • Kirchengeschichte der Stadt Marienburg vom Jahr 1548-1766. Preußische Provinzial-Blätter, 21. Band, Königsberg 1839; Januar-Heft, S. 15–30 (online); Februar-Heft, S. 137–153 (online); und März-Heft, S. 254–268 (online).
  • Kirchengeschichte der Stadt Stargard, vom Jahre 1577 bis zum Jahre 1758. In: Archiv für vaterländische Interessen. Neue Folge, Jahrgang 1845, Marienwerder 1845, S.192–212.
  • Kirchengeschichte der Stadt Conitz. In: Archiv für vaterländische Interessen. Neue Folge, Jahrgang 1845, Marienwerder 1845, S. 294–323. (auch in Leon Stoltmann: Izaaka Goedtkego "Kościelna historia Chojnic", in: Zeszyty Chojnickie. Nr. 18. 2003. S. 60–77)[2]
  • Kirchengeschichte der Stadt Neuteich. In: Archiv für vaterländische Interessen. Neue Folge, Jahrgang 1845, Marienwerder 1845, S. 612–619.
  • Kirchengeschichte der Stadt Stum. In: Archiv für vaterländische Interessen. Neue Folge, Jahrgang 1845, Marienwerder 1845, S. 619–633.
  • Kirchengeschichte der Stadt Christburg. In: Archiv für vaterländische Interessen. Neue Folge, Jahrgang 1845, Marienwerder 1845, S. 550–563.
  • Kirchengeschichte der Stadt Straßburg. In: Archiv für vaterländische Interessen. Neue Folge, Jahrgang 1845, Marienwerder 1845, S. 689–712.
  • Kirchengeschichte der Stadt Schöneck. In: Archiv für vaterländische Interessen. Neue Folge, Jahrgang 1845, Marienwerder 1845, S. 763–777.
  • Kirchengeschichte der Stadt Mewa. In: Archiv für vaterländische Interessen. Neue Folge, Jahrgang 1845, Marienwerder 1845, S. 746–763.

LiteraturBearbeiten

  • Piotr Kitowski: Izaak Gotfryd Goedtke (1691-1765), z badań nad studiami uniwersyteckimi i karierami prawników doby oświecenia. In: Czasopismo Prawno-Historyczne. T. 67, z. 1. 2015. S. 249–257
  • Leon Stoltmann: Izaak Gotfryd Goedtke i jego przodkowie (1578–1765) : przyczynek do badań genealogicznych [Isaac Gottfried Goedtke und seine Vorfahren (1578-1765), neuere genealogische Forschungen]. In: Zeszyty Chojnickie. Nr. 22. 2007. S. 11–42.
  • Leo Stoltmann: Der Geschichtsschreiber Isaac Gottfryd Goedtke : sein Lebenswerk und seine Vorfahren (1568–1765). In: Heimatkalender für Stadr und Kreis Uelzen, 1993.
  • Christian Krollmann (Hrsg.): Altpreußische Biographie Band 1, Königsberg 1941, ND 1974. S. 218.
  • Johann Georg Meusel: Lexikon der vom Jahr 1750 bis 1800 verstorbenen deutschen Schriftsteller. Vierter Band. Leipzig 1804, S. 245 (online in der Google-Buchsuche).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Heinrich Gottfried Philipp Gengler: Urkunden und Regesten zur Verfassungs- und Rechtsgeschichte der deutschen Städte im Mittelalter. Erlangen 1863, S. 633 (online in der Google-Buchsuche).
  2. zitiert in Elisabeth Kloß: Das Bürgerbuch der Stadt Konitz von 1550 bis 1850 (= Quellen und Darstellungen der Geschichte Westpreußens; 13). 1927, (Nicolaus-Copernicus-Verlag, Münster 2004, ISBN 3-924238-32-4. Nachdruck). S. 10, 15, 56