Iput (Fluss)

linker Nebenfluss des Sosch in Weißrussland und Russland
Iput
Ipuz, Ипуть, Іпуць
Iput River at Duby Cemetery in Dobrush 6 May 2014.jpg
Daten
Lage Mahiljouskaja Woblasz, Homelskaja Woblasz (Weißrussland), Oblast Smolensk, Oblast Brjansk (Russland)
Flusssystem Dnepr
Abfluss über Sosch → Dnepr → Schwarzes Meer
Quelle bei Nedwed
53° 36′ 18″ N, 32° 12′ 12″ O
Quellhöhe ca. 200 m[1]
Mündung in den Sosch bei HomelKoordinaten: 52° 25′ 44″ N, 31° 3′ 4″ O
52° 25′ 44″ N, 31° 3′ 4″ O
Mündungshöhe 116 m[2]
Höhenunterschied ca. 84 m
Sohlgefälle ca. 0,19 ‰
Länge 437 km[3]
Einzugsgebiet 10.900 km²[3]
Abfluss am Pegel Nowyje Bobowitschi[3]
Lage: 109 km oberhalb der Mündung
MQ
83,4 m³/s
Linke Nebenflüsse Woroniza, Nadwa, Woronussa, Unetscha
Großstädte Homel
Kleinstädte Surasch, Dobrusch
Gemeinden Jerschitschi
Schiffbar Unterlauf
Verlauf der Iput (Ипуть) im Einzugsgebiet des Dnepr (gelb)

Verlauf der Iput (Ипуть) im Einzugsgebiet des Dnepr (gelb)

Die Iput (russisch Ипуть; weißrussisch Іпуць, Ipuz) ist ein 437 km[3] langer linker Nebenfluss des Sosch im Osten von Weißrussland und Westen von Russland.

Die Iput entspringt beim Dorf Nedwed im Rajon Klimawitschy im Osten der weißrussischen Mahiljouskaja Woblasz. Sie fließt zunächst nach Nordosten und erreicht nach gut 20 km die russische Oblast Smolensk. Dort wendet sie sich bald nach Süden, dann nach Südwesten und behält diese Richtung auf ihrem Lauf westlich der Mittelrussischen Platte, vorwiegend durch die Oblast Brjansk, weitgehend bei. Abschnittsweise mäandriert der Fluss stark. Im Unterlauf erreicht die Iput den Nordteil der Dneprniederung und wiederum Weißrussland, dessen Homelskaja Woblasz sie noch gut 40 km in westlicher Richtung durchfließt, bis sie schließlich am Ostrand der Großstadt Homel in den Sosch mündet.

Einzugsgebiet der Iput

Das Einzugsgebiet des Flusses umfasst 10.900 km².[3] Die bedeutendsten Nebenflüsse sind Woroniza (Länge 74 km), Nadwa (96 km), Woronussa (92 km) und Unetscha (105 km), alle von links. Der Abfluss am Pegel Nowyje Bobowitschi 109 km oberhalb der Mündung beträgt im Jahresmittel 83,4 m³/s. Die Iput friert gewöhnlich zwischen Ende November und Ende März/Anfang April zu.

Die größten Ortschaften am Fluss neben Homel sind die Kleinstädte Surasch in Russland und Dobrusch in Weißrussland; andere größere Orte im Einzugsgebiet sind Kletnja, Klinzy, Mglin, Nowosybkow, Slynka und Unetscha, sämtlich in der russischen Oblast Brjansk.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sowjetische Generalstabskarte 1:100.000. Blatt N-36-89. Ausgabe 1989
  2. Sowjetische Generalstabskarte 1:100.000. Blatt N-36-123. Ausgabe 1984
  3. a b c d e Artikel Iput in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D056450~2a%3DIput~2b%3DIput