Ioannis Alexiou

griechischer Fußballspieler

Ioannis Alexiou (griechisch Γιάννης Αλεξίου; geboren 8. Dezember 1984 in Drama) ist ein griechischer Fußballspieler.

Ioannis Alexiou
Personalia
Geburtstag 8. Dezember 1984
Geburtsort DramaGriechenland
Größe 190 cm
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2006 Pandramaikos ? (?)
2006–2009 Veria FC 59 (2)
2009–2012 APO Levadiakos 41 (0)
2012–2016 KFC Uerdingen 05 115 (6)
2016–2018 TV Jahn Hiesfeld 67 (4)
2018– DJK Teutonia St. Tönis 26 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 15. Dezember 2019

BiografieBearbeiten

Seine ersten Einsätze im Profibereich hatte der Abwehrspieler bei Veria FC, als der Verein in der Saison 2006/07 erstmals in der zweitklassigen Beta Ethniki antrat. Der Mannschaft gelang der Aufstieg in die Super League, die erste Liga Griechenlands. In 21 Erstliga-Partien wirkte Alexiou mit, doch der Verein stieg direkt wieder in die Zweitklassigkeit ab. Alexiou spielte noch eine Saison bei Veria, 2009 folgte der Wechsel zum damaligen Erstligisten APO Levadiakos, für den er bis 2012 in der ersten und, nach zwischenzeitlichem Abstieg, zweiten Liga insgesamt 41 Mal zum Einsatz kam. Anschließend wechselte er nach Deutschland zum damals fünftklassigen KFC Uerdingen 05.

Dieser Wechsel kam zustande, da Alexious Sohn an einer Nieren- und Leberkrankheit litt und er ihm die bestmögliche Behandlung in der Nähe von Krefeld in der Essener Uniklinik bieten wollte.[1] Für die Entscheidung, seine Profikarriere zugunsten seiner Familie aufzugeben bekam Alexiou 2016 bei der griechischen Sportverleihung "Super League Award" einen Ehrenpreis verliehen.[2] Alexiou blieb bis zum Ende der Saison 2015/16 beim KFC Uerdingen und stieg mit ihm zwischenzeitlich in die Regionalliga West auf und wieder ab. In seinem letzten von über einhundert Spielen für den Verein flog er frühzeitig mit einer roten Karte vom Platz.[3] Danach schloss er sich dem Oberligisten TV Jahn Hiesfeld an[4], für den er zweieinhalb Jahre aktiv war. In der Winterpause der Saison 2018/19 schließlich der Wechsel zum Landesligisten DJK Teutonia St. Tönis.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Heinrich Löhr und Oliver Schaulandt: Krefeld: KFC-Spieler kämpft um das Leben seines Kindes. Abgerufen am 20. April 2017.
  2. Alexiou erhält Auszeichnung in Griechenland. In: kfc-uerdingen.de. (kfc-uerdingen.de [abgerufen am 20. April 2017]).
  3. H.-G. Schoofs und Oliver Schaulandt: Lokalsport: KFC: Ioannis Alexiou weint zum Abschied. Abgerufen am 20. April 2017.
  4. Ioannis Alexiou – Spielerprofil. Abgerufen am 20. April 2017.
  5. Aus Liebe zum Sohn in den Amateurbereich. Abgerufen am 15. Dezember 2019.