Hauptmenü öffnen

Der International Emmy Award ist ein von der International Academy of Television Arts & Sciences verliehener Fernsehpreis im Rahmen der Emmy Awards. Mit dem International Emmy Award kürt die Organisation alljährlich die besten, außerhalb der USA produzierten und ausgestrahlten Fernsehsendungen. Die Academy ist eine Organisation der globalen Sender mit Mitgliedern aus nahezu 70 Ländern und über 400 Unternehmen. Sechzig Prozent des Vorstandgremiums stammen aus Ländern außerhalb der Vereinigten Staaten und repräsentieren die weltweit größten Produktions-, Distributions- und Rundfunkunternehmen.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Akademie wurde 1969 gegründet, um Exzellenz in den internationalen TV-Programmen zu fördern. Der International Emmy Award unterteilt sich in 15 Programm-Kategorien: Kunst-Programme; Beste Leistung eines Schauspielers, Beste Leistung einer Schauspielerin, Kinder & Jugendliche; Comedy, Current Affairs, Dokumentarfilm, Drama-Serie; Interactive Channel; Interactive Program; Interactive TV-Service, News, Non-Scripted Entertainment; Telenovela und TV Movie / Mini-Serie.

Die Preise werden auf der International Emmy Awards Gala präsentiert. Sie findet jedes Jahr im November im Hilton Hotel, New York City statt und ist Treffpunkt für mehr als 1.200 TV-Profis.

Neben der Gala veranstaltet die Internationale Akademie auch das International Emmy World Television Festival. Das Fernseh-Festival zeigt die aktuell nominierten internationalen Emmy-Beiträge und bietet Produzenten und Regisseuren die Möglichkeit, über ihre Arbeit sprechen zu können.

Die Stiftung der Akademie präsentiert darüber hinaus den jährlichen Sir Peter Ustinov Television Scriptwriting Award für junge Drehbuchautoren und Regisseure.

Gewinner[1]Bearbeiten

Gewinner 2004Bearbeiten

  • Fernsehfilm / Miniserie: Henry VIII (Großbritannien; ITV)
  • Dramaserie: Waking The Dead (Großbritannien; BBC)
  • Dokumentarfilm: The Boy Whose Skin Fell Off (Großbritannien; Channel 4)
  • Comedy: Berlin, Berlin (Deutschland; ARD)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: Brat Camp (Großbritannien; Channel 4)
  • Kinder- und Jugendsendung: The Illustrated Mum (Großbritannien; Channel 4)
  • Künstlerische Sendung: George Orwell: A Life in Pictures (Großbritannien; BBC)

Gewinner 2005Bearbeiten

Gewinner 2006Bearbeiten

Die Vergabe der Preise für die nicht US-amerikanischen Sendungen durch die International Academy of Television Arts & Sciences fand am 20. November 2006 in New York statt.[2] Die Bekanntgabe der Nominierungen erfolgte im Oktober 2006.[3]

Gewinner 2007Bearbeiten

  • Künstlerische Sendung: Simon Schama’s Power of Art: Bernini (Großbritannien; BBC/WNET/Thirteen)
  • Kinder- und Jugendsendung: The Magic Tree (Polen; TVP SA)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Jim Broadbent und Pierre Bokma in The Street und The Chosen One (Großbritannien und Niederlande; Granada Television for BBC One; VPRO Television/IdtV Film BV)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Muriel Robin in The Poisoner (Frankreich; Ramona/RTBF/To Do Today Productions)
  • Comedy: Little Britain Abroad (Großbritannien)
  • Dokumentarfilm: Stephen Fry – The Secret Life of the Manic Depressive (Stephen Fry)
  • Dramaserie: The Street (Großbritannien; Granada Television für BBC One)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: How Do You Solve A Problem Like Maria? (Großbritannien; BBC Entertainment)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Death of a President (Großbritannien; Borough Films für MORE4)
  • Founders Award: Al Gore (USA)
  • Beste Leistung an der Kamera: Amber Lyon

Gewinner 2008Bearbeiten

Die 36. International Emmy Awards wurden am 24. November 2008 in New York vergeben.

Gewinner 2009Bearbeiten

Die 37. International Emmy Awards wurden am 23. November 2009 in New York vergeben.

Gewinner 2010Bearbeiten

Die 38. International Emmy-Awards wurden am 22. November 2010 in New York vergeben.

  • Künstlerische Sendung: The World According to Ion B. (HBO Romania/Alexander Nanau Production, Rumänien)
  • Kinder- und Jugendsendung: Shaun das Schaf (Aardman Animations/WDR & WDR mediagroup GmbH/BBC, Großbritannien)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Bob Hoskins in The Street (ITV Studios, Großbritannien)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Helena Bonham Carter in Enid (Carnival Film & Television, Großbritannien)
  • Comedy: Traffic Light (Kuperman Productions/Keshet Broadcasting, Israel)
  • Dokumentarfilm: Mom and the Red Bean Cake (Munhwa Broadcasting Corporation, Südkorea)
  • Dramaserie: The Street (ITV Studios, Großbritannien)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: CQC (Eyeworks Cuatro Cabezas SA, Argentinien)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Small Island (Ruby Television in association with AL Films, Großbritannien)
  • Telenovela: Meu Amor (englischer Titel: My Love) (Plural Entertainment, Portugal)

Gewinner 2012Bearbeiten

Die 40. International Emmy Awards wurden am 19. November 2012 in New York vergeben.

  • Künstlerische Sendung: Songs of War (dt. Titel Musik als Waffe) (ZDF, Arte, A & O Büro, Deutschland; Regie: Tristan Chytroschek)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Darío Grandinetti in Televisión por la inclusión (ON TV Contenidos, Argentinien)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Cristina Banegas in Televisión por la inclusión (ON TV Contenidos, Argentinien)
  • Comedy: A Mulher Invisível (englischer Titel: The Invisible Woman) (TV Globo/Rede Globo, Brasilien)
  • Dokumentarfilm: Terry Pratchett: Choosing to Die (BBC/KEO Films, Vereinigtes Königreich)
  • Dramaserie: Braquo season 2 (Capa Drama/Canal +/Bad Company/Big Nose, Frankreich)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: The Amazing Race Australia (Seven Productions-Seven Network (Operations) Ltd./Active TV/ABC Studios, Australien)
  • Telenovela: O Astro (englischer Titel: The Illusionist) (TV Globo/Rede Globo, Brasilien)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Black Mirror (Channel Four Television/Zeppotron, Vereinigtes Königreich)

Gewinner 2013Bearbeiten

Die 41. International Emmy Awards wurden am 25. November 2013 in New York vergeben.

  • Künstlerische Sendung: Hello?! Orchestra (Südkorea)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Sean Bean in Accused – Eine Frage der Schuld (BBC One, Vereinigtes Königreich)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Fernanda Montenegro in Doce de Mãe (Rede Globo/Casa de Cinema de Porto Alegre, Brasilien)
  • Comedy: Moone Boy (Sky1/Baby Cow Productions, Sprout Pictures, Hot Cod Productions, Grand Pictures, Irland)
  • Dokumentarfilm: 5 Broken Cameras (Frankreich, Israel, Palästina)
  • Dramaserie: The Returned (Originaltitel: Les Revenants) (Haut et Court/Canal +, Frankreich)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: Go Back To Where You Came From (Cordell Jigsaw Productions/SBS One, Australien)
  • Telenovela: Lado a Lado (englischer Titel: Side by Side) (TV Globo/Rede Globo, Brasilien)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Das Wunder von Kärnten (englischer Titel: A Day for a Miracle) (Klaus Graf (Produzent)/Koproduktion mit Rowboat Film, Österreich)

Gewinner 2014Bearbeiten

Die 42. International Emmy Awards wurden am 24. November 2014 in New York vergeben.[4]

  • Künstlerische Sendung: The Exhibition (Jove Pictures, Kanada)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Stephen Dillane in The Tunnel (Vereinigtes Königreich)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Bianca Krijgsman in De Nieuwe Wereld (Niederlande)
  • Comedy: What If? 2 (Shelter / TV Bastards, Belgien)
  • Dokumentarfilm: Frihet bakom galler (Nima Film / SVT / NHK / DR / NRK / IKON / The Swedish Film Institute / The Swedish Arts Grants Committee / Nordisk Film & TV Fond / APSA Academy Film Fund, Schweden)
  • Dramaserie: Utopia (Kudos Film & TV / Channel 4, Vereinigtes Königreich)
  • Nicht-englischsprachiges US-Primetime-Programm: El Señor de los Cielos (Telemundo Studios / Caracol TV, Vereinigte Staaten)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: Educating Yorkshire (Twofour, Vereinigtes Königreich)
  • Telenovela: Joia Rara (englischer Titel: Precious Pearl) (Globo, Brasilien)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Unsere Mütter, unsere Väter (teamWorx Television & Film / ZDF / Beta Film / ZDF Enterprises, Deutschland)

Gewinner 2015Bearbeiten

Die 43. International Emmy Awards wurden am 23. November 2015 in New York vergeben.[5]

  • Künstlerische Sendung: Illustre et Inconnu: Comment Jacques Jaujard a Sauvé le Louvre (Frankreich)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Maarten Heijmans in Ramses (Niederlande)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Anneke von der Lippe in Øyevitne (Norwegen)
  • Comedy: Doce de Mãe (Globo TV, Brasilien)
  • Dokumentarfilm: Miners Shot Down (Südafrika)
  • Dramaserie: Engrenages, 5. Staffel (Canal Plus, Frankreich)
  • Nicht-englischsprachiges US-Primetime-Programm: Arrepentidos: El Infierno de Montoya (Nat Geo Mundo, Vereinigte Staaten)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: 50 Ways to Kill Your Mammy (Sky, Vereinigtes Königreich)
  • Telenovela: Império (Globo TV, Brasilien)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Soldat Blanc (Canal Plus, Frankreich)

Gewinner 2016Bearbeiten

Die 44. International Emmy Awards wurden am 21. November 2016 in New York vergeben.[6]

  • Künstlerische Sendung: The Man Who Shot Hiroshima (Japan)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Dustin Hoffman in Roald Dahls's Esio Trot (Großbritannien)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Christiane Paul in Unterm Radar (Deutschland)
  • Comedy: Hoff the Record (Me & You Productions, Großbritannien)
  • Dokumentarfilm: Krieg der Lügen (Deutschland)
  • Dramaserie: Deutschland 83 (UFA Fiction/RTL, Deutschland)
  • Nicht-englischsprachiges US-Primetime-Programm: Francisco, el jesuita (Anima Film/The History Channel Latin America/Telemundo/Clao Video/DirecTV, USA)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: Allt För Sverige (Meter Television/SVT - Sveriges Television, Schweden)
  • Telenovela: Verdades Secretas (englischer Titel: Hidden Truths) (Globo TV, Brasilien)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Capital (Kudos/BBC One, Großbritannien)

Gewinner 2017Bearbeiten

Die 45. International Emmy Awards wurden am 20. November 2017 in New York vergeben.[7]

  • Künstlerische Sendung: Hip-Hop Evolution (Kanada)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Kenneth Branagh in Kommissar Wallander (Großbritannien)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Anna Friel in Marcella (Großbritannien)
  • Comedy: Alan Partridge’s Scissored Isle (Großbritannien)
  • Dokumentarfilm: EXODUS: Our Journey to Europe (Großbritannien)
  • Dramaserie: Mammon II (Norwegen)
  • Nicht-englischsprachiges US-Primetime-Programm: Sr. Ávila (USA)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: Sorry voor alles (Belgien)
  • Beste Serie – Kurzformat: Familie Braun (Deutschland)
  • Telenovela: Kara Sevda (Türkei)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Ne m’abandonne pas (Frankreich)

Gewinner 2018Bearbeiten

Die 46. International Emmy Awards wurden am 19. November 2018 in New York vergeben.[8]

  • Künstlerische Sendung: Etgar Keret, gebaseerd op een waar verhaal (englischer Titel: Etgar Keret: Based on a True Story) (Niederlande)
  • Beste Leistung eines Schauspielers: Lars Mikkelsen in Herrens Veje (englischer Titel: Ride Upon the Storm) (Dänemark)
  • Beste Leistung einer Schauspielerin: Anna Schudt in Ein Schnupfen hätte auch gereicht (englischer Titel: The Sniffles Would Have Been Just Fine) (Deutschland)
  • Comedy: Nevsu (Israel)
  • Dramaserie: La casa de papel (deutscher Titel: Haus des Geldes; englischer Titel: Money Heist) (Spanien)
  • Dokumentarfilm: Goodbye Aleppo (Vereinigtes Königreich)
  • Nicht-englischsprachiges US-Primetime-Programm: El Vato – Season 2 (USA)
  • Unterhaltungssendung ohne Drehbuch: Hoe Zal Ik Het Zeggen? (englischer Titel: Did You Get The Message?) (Belgien)
  • Beste Serie – Kurzformat: Una historia necesaria (englischer Titel: The Suspended Mourning) (Chile)
  • Telenovela: Ouro Verde (englischer Titel: The Payback) (Portugal)
  • Fernsehfilm / Miniserie: Man in an Orange Shirt (Vereinigtes Königreich)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Awards - Previous Winners - International Academy of Television Arts & Sciences. Abgerufen am 20. November 2018.
  2. Ticketservice der International Academy of Television Arts & Sciences (Memento des Originals vom 22. August 2007 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iemmys.tv
  3. Auswahlprozess der International Academy of Television Arts & Sciences (Memento des Originals vom 14. August 2007 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iemmys.tv
  4. Pressemitteilung zu den Preisträgern 2014 bei iemmys.tv.
  5. http://www.hollywoodreporter.com/news/43rd-international-emmy-award-winners-843513
  6. http://www.iemmys.tv/awards_nominees.aspx
  7. https://www.iemmys.tv/news_item.aspx?id=230
  8. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 20. November 2018 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iemmys.tv