Hauptmenü öffnen

Innenstadt (Neuss)

Stadtteil der Stadt Neuss

Die Neusser Innenstadt ist ein Stadtteil der Kreisstadt Neuss. Mit 1,49 km² Fläche und 11.956 Einwohnern (Stand 30. Juni 2017) gehört die Innenstadt zu den zentralen Stadtteilen.[1]

Wappen von Neuss
Innenstadt
Bezirk 1 von Neuss
Lage der Innenstadt in Neuss
Koordinaten 51° 11′ 55″ N, 6° 41′ 29″ OKoordinaten: 51° 11′ 55″ N, 6° 41′ 29″ O
Fläche 1,49 km²
Einwohner 11.956 (30. Jun. 2017)
Bevölkerungsdichte 8024 Einwohner/km²
Postleitzahl 41460
Vorwahl 02131
Stadtbezirk Innenstadt (1)
Verkehrsanbindung
DB-Anschluss Neuss Hbf
Stadtbahn-Linien U75 704 709
Bus-Linien 828 841 842 843 844 848 849 851 858 864
Quelle: Fahrplanauskunft Stadtwerke Neuss

NachbarstadtteileBearbeiten

Folgende Stadtteile grenzen an den Bezirk Innenstadt[2]

Furth Barbaraviertel Hafengebiet
Stadionviertel   Hammfeld
Dreikönigenviertel Augustinusviertel

ViertelBearbeiten

Der Bezirk der Innenstadt umfasst vier Viertel.[3]

MarienviertelBearbeiten

 
St. Marien

Namensgebend für dieses Viertel ist die Kirche St. Marien, die 1902 fertiggestellt wurde. Das Marienviertel ist das Bindeglied zwischen dem Neusser Hauptbahnhof und der Fußgängerzone der Stadt. Bis Anfang 2015 wurde die Fläche zwischen dem Bahnhof und der Marienkirche neu gestaltet.[4] In den letzten Jahren wird das Viertel zunehmend durch einen Mix von vielen verschiedenen Kulturen geprägt.[5]

SebastianusviertelBearbeiten

Zwischen Marien- und Quirinusviertel liegt das Sebastianusviertel. Der Neumarkt, der Meererhof und der Platz am Hamtor sind zentrale Anlaufpunkt des Viertels. Im Mittelpunkt steht die St. Sebastianus Kirche.

QuirinusviertelBearbeiten

 
Quirinus-Münster

Dieses Viertel ist das Herzstück der Neusser Innenstadt und umfasst die eigentliche Altstadt. Das Quirinus-Münster, als eine der bedeutendsten spätromanischen Kirchen am Niederrhein, ist gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt Neuss. Das Rathaus, der Markt und ein Großteil der Fußgängerzone mit vielen Einkaufsmöglichkeiten sind hier zu finden. In den letzten Jahren gibt es Bestrebungen den Innenstadtbereich bis an das angrenzende Hafenbecken 1, den Beginn des Hafengebietes, auszuweiten.[6]

KlarissenviertelBearbeiten

Kulturell geprägt durch das Rheinische Landestheater, das Rheinische Schützenmuseum und das Clemens-Sels-Museum schließt das Klarissenviertel nahtlos an das Quirinusviertel an. Direkt am Clemens-Sels-Museum steht das einzige noch vollständig erhaltene Tor der Neusser Stadtmauer, das Obertor. Das Rheinische Schützenmuseum Neuss ist im Baudenkmal Haus Rottels untergebracht. Neben den kulturellen Schwerpunkten sitzt hier auch ein großer Teil der Kreisverwaltung. Geschäfte und Einkaufsmöglichkeiten sind in diesem Viertel, verglichen mit den anderen Bereichen der Innenstadt, selten zu finden.

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

Stadtbad NeussBearbeiten

Das Stadtbad wurde Ende der 1980er Jahre gebaut und Mitte der 2010er modernisiert. Neben einem 50-Meter-Becken mit Wellenanlage verfügt des Schwimmbad über eine Tribüne für bis zu 100 Personen, Freizeitbecken mit Wasserfall, ein Suhlbecken, ein Kinderbecken und einen Fitnessraum. Das Bad wird zur Schwimmausbildung von den Innenstadtschulen und der TG Neuss genutzt.[7] Im Jahr 2019 soll das Bad für zwei Jahre geschlossen werden und eine Komplettsanierung erhalten.

Weitere EinrichtungenBearbeiten

BildungBearbeiten

HochschulenBearbeiten

Weiterführende SchulenBearbeiten

Grundschulen[8]Bearbeiten

  • Kreuzschule (Städtische Gemeinschaftsgrundschule)
  • Münsterschule (Städtische katholische Grundschule)
  • Martin-Luther-Schule (Städtische evangelische Grundschule)

KirchenBearbeiten

Katholische KirchenBearbeiten

Seelsorgebereich Neuss-Mitte

Evangelische KirchenBearbeiten

  • Christuskirche

ÖPNVBearbeiten

 
Eingang des Neusser Hauptbahnhofs

Die Innenstadt ist der zentrale Knotenpunkt des Neusser Nahverkehrs, der von den Stadtwerken Neuss betrieben wird. Ausnahmslos fahren alle Neusser Buslinien über die Innenstadt. Zusätzlich besteht durch den Neusser Hauptbahnhof eine direkte Anbindung an den schienengebundenen Nahverkehr. Durch die Stadtbahnlinien der Rheinbahn ist der Stadtteil zusätzlich an die Stadtbahn Rhein-Ruhr angeschlossen. Die Niederflur-Straßenbahn 709 fährt direkt durch die Innenstadt, sodass alle Geschäfte innerhalb der Fußgängerzone gut erreicht werden können.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bezirkstabelle – Statistische Eckdaten. Stadt Neuss, 30. Juni 2017, abgerufen am 21. März 2018.
  2. Bezirkskarte der Stadt Neuss. Stadt Neuss, abgerufen am 28. Dezember 2014.
  3. Karte der Quartiere auf der Internetseite der Zukunftsinitiative Neuss (ZIN e.V.) (Memento vom 16. Dezember 2014 im Internet Archive)
  4. Theodor-Heuss-Platz soll Anfang Januar fertig sein. Westdeutsche Zeitung, 24. Oktober 2014, abgerufen am 26. November 2014.
  5. Ute Böhm: Marienviertel wird immer mehr multikulti. Neuß-Grevenbroicher Zeitung, 17. Februar 2015, abgerufen am 18. Februar 2015.
  6. Stadthafen Neuss - Eine Stadt rückt ans Wasser. (PDF; 1,39 MB) (Nicht mehr online verfügbar.) Stadthafen Neuss Verwaltungsgesellschaft mbH, archiviert vom Original am 24. Februar 2015; abgerufen am 26. November 2014.
  7. Internetseite des Stadtbades (Memento vom 28. Dezember 2014 im Internet Archive)
  8. Grundschulen in Neuss. (PDF; 5,30 MB) Schulamt für den Rhein-Kreis Neuss, abgerufen am 27. November 2014.