Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Ilja Leonard Pfeijffer (2016)

Ilja Leonard Pfeijffer (geboren 17. Januar 1968 in Rijswijk) ist ein niederländischer Schriftsteller und Dichter. Er studierte, lebte und arbeitete in Leiden, bis er im Jahr 2008 nach Genua übersiedelte, wo er heute lebt.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Pfeijffer debütierte 1998 mit einer Sammlung “Van de vierkante Man”, die fünfzig höchst eigenständige Gedichte enthielt.[1][2] Mit diesem Debüt gewann er 1999 den C. Buddingh’ prijs.

Neben seiner Beschäftigung als Dichter war Pfeijffer für einige Zeit Lehrer und Dozent für Klassisches Griechisch an der Universität Leiden. Er schrieb seine Dissertation über das poetische Werk von Pindar und publizierte ein Lehrbuch zur Geschichte der Klassischen Literatur. 2014 gewann er den Libris-Literaturpreis für seinen Roman La Superba, während seine Gedichtsammlung Idyllen 2016 den VSB-Poesiepreis, 2015 den Jan-Campert-Preis, sowie außerdem den Awater-Poesiepreis gewann.

WerkeBearbeiten

PoesieBearbeiten

  • Van de vierkante man (1998)[3]
  • Het glimpen van de welkwiek (2001)[4]
  • Dolores (2002)
  • In de naam van de hond (2005)
  • De man van vele manieren. Verzamelde gedichten 1998-2008 (2008)
  • Idyllen (2015)
  • Giro Giro Tondo, een obsessie. (2015)

ProsaBearbeiten

  • Rupert: een bekentenis (Roman) (2004)
  • Het geheim van het vermoorde geneuzel: een poëtica (Essays) (2003)
  • Het grote baggerboek (Roman) (2004),
  • Het ware leven. Een roman (Roman) (2006)
  • Second Life. Verhalen en reportages uit een tweede leven (Essays) (2007)
  • De filosofie van de heuvel. Op de fiets naar Rome (Reisegeschichte, mit Gelya Bogatishcheva) (2009)
  • Harde feiten. 100 romans. (Kurzgeschichten) (2010)
  • Het ministerie van Specifieke Zaken (Sammlung politischer Kolumnen aus NRC Next) (2011)
  • Hoe word ik een beroemd schrijver? (2012)
  • La Superba (Roman) (2013)[5]
  • Brieven uit Genua (2016)[6]

TheaterstückeBearbeiten

  • De eeuw van mijn dochter (2007)
  • Malpensa (2008)
  • Blauwdruk voor een nog beter leven (2014), eine Bearbeitung des Stückes Design for Living von Noël Coward (1932)

MusiktheaterBearbeiten

  • Trapeze nach neuer Musik verschiedener niederländischer Komponisten
  • De Dichter nach Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

WissenschaftBearbeiten

  • Three Aeginetan odes of Pindar: a commentary on Nemean V, Nemean III, & Pythian VIII (1996) (Dissertation Rijksuniversiteit Leiden)
  • De Antieken. Een korte literatuurgeschiedenis (2000)

DokumentationBearbeiten

  • Second Life. Verhalen en reportages uit een tweede leven (2007)

Ins Deutsche übertragene WerkeBearbeiten

ZitateBearbeiten

  • "Onbegrijpelijke poëzie is altijd beter dan makkelijke poëzie"[7] (Übers. "Unverständliche Poesie ist jederzeit besser als leichte Poesie").

Preise und AuszeichnungenBearbeiten

NominierungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1] Über Ilja Leonard Pfeijffer
  2. [2] Über Pfeijffer (englisch)
  3. Vgl. hierzu: [3] und [4]
  4. [5] Gedichte aus Het Glimpen und aus Dolores (niederländisch und englisch)
  5. [6] über La Superba (englisch)
  6. [7] Rezension zu Brieven uit Genua (niederl.)
  7. Quelle: [8] von kb.nl, dort Zitat aus: Zeitschrift Bzzlletin 'De mythe van de verstaanbaarheid', Oktober 2000.
  8. [9] Informationen zu den Auszeichnungen Pfeijffers
  9. [10] Kommentar zur Auszeichnung Pfeiffers