Hauptmenü öffnen

Ihlpohl

Ortschaft in der Gemeinde Ritterhude im niedersächsischen Landkreis Osterholz

Osterhagen-Ihlpohl ist eine von sechs Ortschaften der Gemeinde Ritterhude im niedersächsischen Landkreis Osterholz und hat 2.387 Einwohner (Stand: 06/2016).

Osterhagen-Ihlpohl
Gemeinde Hu’e
Koordinaten: 53° 11′ 22″ N, 8° 42′ 32″ O
Höhe: 25 m ü. NHN
Einwohner: 2387 (1. Jun. 2016)[1]
Eingemeindung: 1. März 1974
Eingemeindet nach: Ritterhude
Postleitzahl: 27721
Vorwahl: 0421
Karte
Lage von Osterhagen-Ihlpohl in der Gemeinde Ritterhude
Osterhagen-Ihlpohl von oben
Osterhagen-Ihlpohl von oben

LageBearbeiten

Die Gemeinde Osterhagen-Ihlpohl liegt am südlichen Rand der Osterholzer Geest. Während der südliche Teil des Ortes durch Einfamilienhäuser gekennzeichnet ist, sind im nördlichen und südlichen Teil Gewerbegebiete angesiedelt. Osterhagen-Ihlpohl gehört mit den 5 Gemeinden Ritterhude, Platjenwerbe, Lesumstotel, Stendorf und Werschenrege zur Gemeinde Ritterhude.

Gewässer, NaturschutzgebieteBearbeiten

Im östlichen Bereich der Ortschaft liegt das Naturschutzgebiet Obere Ihleniederung und am südwestlichen Ortsrand liegt das 4,8 ha große Bremer Naturschutzgebiet Ruschdahlmoor. Durch Osterhagen-Ihlpohl fließt von Nord nach Süd die Ihle, ein etwa vier Kilometer langer Nebenfluss der Lesum. Ihre Quelle liegt nördlich vom Schulzentrum Moormannskamp.

ErhebungenBearbeiten

Die Landschaft ist leicht hügelig und im Norden überwiegen Wälder und Auen. Ein hoher Punkt ist das Gelände Lärchenhügel/Rosenhüge, von dem es schroff zum real und Am Moor abfällt. Auch die Straßen Alter Postweg und Heimstraße liegen höher als das Gelände um die ehemalige B6.

KlimaBearbeiten

Das Klima im Ort ist dem Bremer Wetter sehr ähnlich, allerdings treffen die Vorhersagen für Regen zwar häufig für Bremen-Nord zu, aber – aufgrund der Geestlage – nicht so häufig für Osterhagen-Ihlpohl.

GeschichteBearbeiten

 
Ortseingangsschild
 
Bremen-Verden 1655

In einer Karte von 1655 wird Osterhagen erstmals erwähnt. Der alte Dorfkern lag nicht wie oft vermutet am Denkmal, sondern etwas weiter nordöstlich, etwa bei „Bron's Baumschulen“. Im Jahr 1850 wird das Patrimonialgericht Ritterhude (bestehend aus den Orten Ritterhude, Osterhagen-Ihlpohl, Werschenrege (mit Erve, Loge, Ovelgönne) und 5 Häuser von Lesumstotel, außerdem Heilshorn, Hülseberg/Isehorn, Buschhausen und Vor-Scharmbeckstotel) mit dem Amt Osterholz vereint. Weitere Erwähnung gibt es auf der „G. D. Reymann's topographische Special-Karte 54 von Central-Europa“ von 1879. Am 1. März 1974 wurde die Gemeinde Osterhagen-Ihlpohl in die Gemeinde Ritterhude eingegliedert.[2] Im Jahr 1182 wurde Ritterhude als Hude (Plattdeutsch Hu’e) erstmals in einer Urkunde des Klosters Osterholz erwähnt. Seit 2004 wurden die Orteingangsschilder zweisprachig ausgezeichnet[3].

PolitikBearbeiten

In Ritterhude ist seit Jahrzehnten die SPD mit deutlichem Vorsprung in der Mehrheit. Die CDU ist auch recht stark vertreten, hat aber bislang nie die Mehrheit errungen. Die Grünen sind unter den "Sonstigen Parteien" etwas stärker als der Rest, aber mit etwa 10 % alleine nicht in der Mehrheit. Sie bei den Kreistagswahlen 2011 19,01 % und bei denen 2016 nur noch 16,19 %.

WahlergebnisseBearbeiten

Bei der Bürgermeisterwahl 2014 wurde Susanne Geils, SPD mit 50,25 % gewählt. Sie ist seit 2006 Bürgermeisterin.

Partei Gemeinderatswahl 2011 Gemeinderatswahl 2016
SPD 41,20 40,68
CDU 24,63 22,83
Die Grünen 18,92 17,84
FDP 2,74 4,05
WGR 4,40 ---
Bürgerfraktion 8,12 14,59

Wappen, Flagge, StädtepartnerschaftenBearbeiten

Der Ort Osterhagen-Ihlpohl hat weder ein eigenes Wappen oder eine Flagge, noch unterhält es eine Städtepartnerschaft.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Denkmal
 
Pflaster
 
Heumanns Busch
 
Hof Johann Heumann
 
Reetgedecktes Haus
  • Das Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs.
  • „Bron's Baumschulen“: seit 1903 ansässig.
  • Heumanns Busch: Wäldchen mit Fischreihern und Buschwindröschen.
  • Alter Postweg 59: Reetgedecktes Haus.
  • Straße "Am Denkmal": Mit äußerst hart gebranntem Torfbrandklinker gepflasterter Straßenteil. Die Steine wurden ursprünglich in Hofflächen auf Bauernhöfen verbaut; von den eisernen Pferdewagenrädern und dem Hufbeschlag haben die Steine ihre Spuren erhalten.

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

Die ehemalige Produktionsstätte Messer Griesheim ist inzwischen wieder abgebaut; weitere Produktionsstätten gibt es in Osterhagen-Ihlpohl nicht. Osterhagen-Ihlpohl ist durch Handel gekennzeichnet. Aktuell sind folgende Märkte am Ort angesiedelt: real, Aldi, Hol Ab Getränkemarkt, Kik, SB Möbel Boss, toom, Hammer. Weitere Unternehmen sind: Beil Metallbau, Werk 12, Jlg Deutschland, Tischlerei Kämena, Royal Moments, Wohlert Lackfabrik, Karosserie Ihlpohl, BotenService, Lubrizol Deutschland, HanseMerkur Versicherungen, Matschke&Boller, WM SE Fahrzeugteile, Kältetechnik Jacobsen, Elsner Datensysteme, Escape Rooms, Autohaus Behrens, Holz Discounter, New Image Cars, Kfz-Meisterbetrieb, Autoteile Metzner, Lentz Dentaltechnik, Autohaus Beilfuss, TipTop Car, Auto Waschstrasse. Allego Charging, HEM Tankstelle, Gartengestaltung Grönert&Helfers. Cafés, Restaurants und Unterkünfte: Beckmann's - Das Café, Apollon, Pizzakurier, Bäckerei Barnstorff, Restaurant Casa Mariana, Arena Diskothek, Gasthof Ihlethal, Ferienwohnung Gräftendiek Bildung: DRK Kita, Grundschule, ULC Sportsdome. Gesundheitsversorgung: Zahnarzt, Gemeinschaftspraxis Flender, Tierarztpraxis Fender, Apotheke, Friedhof Heidkamp. Bank: Sparkasse Rotenburg-Osterholz. Vereine: In Osterhagen-Ihlpohl ist seit 1927 der Sportverein ASV Ihlpohl mit Fußball und Leichtathletik beheimatet.

InfrastrukturBearbeiten

Durch Osterhagen-Ihlpohl verläuft die Bundesautobahn 27 und am südwestlichen Ortsrand die Bundesautobahn 270. Die Bundesstraße B6 wurde in den 1970er Jahren zwischen Osterhagen-Ihlpohl und Bremerhaven aufgehoben; an ihre Stelle war die Bundesautobahn 27 getreten. Hervorzuheben ist der umfangreiche Baumbestand rechts und links der Bundesstraße. Busverbindungen: Bus 660 Hagen-Bremen Hauptbahnhof: Station Ihlpohl Tankstelle. Bus 654 Bürgerbus[4]: Werschenrege, Ritterhude, Bremen-Marßeler Feld, Ihlpohl, Bremen-Lesum. Bahnstationen: Ritterhude, Bremen-Burg, Bremen-Lesum.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Luise Nordhold, 1917–2018: war 90 Jahre in der SPD. Sie war u. a. Lehrerin an der Grundschule Osterhagen-Ihlpohl.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ortsinformationen: Einwohnerzahlen, abgerufen am 3. Mai 2015
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27.05.1970 bis 31.12.1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 244.
  3. https://www.ritterhude.de/leben/ortsinformationen/ortsinformationen/
  4. http://buergerbus-ritterhude.de/Fahrinfo/Route.html